Bochums Christoph Kramer (l.) trifft in der 33. Minute nur den linken Pfosten
Bochums Christoph Kramer (l.) trifft in der 33. Minute nur den linken Pfosten
2. Bundesliga

KSC erkämpft Punkt in Bochum

Bochum - Der Karlsruher SC bleibt in der 2. Bundesliga unter seinem neuen Trainer Markus Kauczinski zwar weiter ungeschlagen, aber auch in höchster Abstiegsnot.

Kramer trifft nur den Pfosten

Nach dem 2:0 zum Einstand des Coaches gegen Union Berlin erkämpfte der KSC am Sonntag ein 0:0 beim VfL Bochum, behauptete damit den Relegationsrang 16 mit einem Punkt Vorsprung auf Hansa Rostock.



Die Bochumer, die auf Platz 10 jenseits von Gut und Böse sind, dominierten vor 10.311 Zuschauern das mäßige Spiel und hatten gegen zunächst extrem defensiv eingestellte Karlsruher auch die eine oder andere hochkarätige Chance. Nach einer maßgenauen Flanke von Phillip Bönig scheiterte Kapitän Christoph Dabrowski völlig freistehend mit einem Kopfball an KSC-Torhüter Dirk Orlishausen (22. ). Christoph Kramer traf den Pfosten (33.).

Nach der Pause versuchten es die Gäste mit mehr Offensivkraft. Prompt hatte der eingewechselte Klemen Lavric die Chance zur Führung: Nachdem VfL-Keeper Andreas Luthe einen Schuss von Pascal Groß mit dem Fuß abgewehrt hatte, brachte der Slowene im Fünfmeterraum den Ball nicht über die Linie (55.).