Ken Ilsö (r.) bringt Düsseldorf in der 15. Minute mit einem artistischen Abschluss in Führung
Ken Ilsö (r.) bringt Düsseldorf in der 15. Minute mit einem artistischen Abschluss in Führung
2. Bundesliga

Fortuna wieder auf Platz 3

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat im packenden Dreikampf um den Relegationsplatz in der 2. Bundesliga wieder die Nase vorn. Der Herbstmeister, der eine äußerst durchwachsene Rückrunde spielt, bezwang Union Berlin in einem bedingungslos offensiv geführten Spiel 2:1 (2:1) und schob sich wieder am SC Paderborn vorbei auf den 3. Platz.

Meier setzt auf Dreierkette

Dank der Tore von Ken Ilsö (15.) und Sascha Rösler (22., Foulelfmeter) fehlen der Fortuna zwei Siege, um in die Entscheidungsspiele um den Aufstieg einzuziehen - möglicherweise gegen den Erzrivalen 1. FC Köln. Für Union, das weitab von Auf- und Abstieg liegt, traf der Ex-Fortune Simon Terodde (18.).



Die Zuschauer sahen ein anfangs vogelwildes Spiel, was auf die außergewöhnliche Taktik der Düsseldorfer zurückzuführen war. Trainer Norbert Meier setzte wegen der erheblichen Personalprobleme in der Defensive auf eine Dreierkette.

Das Ergebnis: Nach gerade einmal acht Minuten hatten Terodde und auch Torsten Mattuschka bereits die Latte des Fortuna-Tores getroffen, das von Ersatztorwart Michael Ratajczak gehütet wurde.

Lücken auf beiden Seiten



Auch danach rissen die Gäste problemlos Riesenlücken in die Düsseldorfer Defensive, waren hinten allerdings auch alles andere als sattelfest: Ilsö per Hacke und Rösler vom Elfmeterpunkt vier Minuten nach Teroddes Ausgleich trafen für die Fortuna, die - wie allerdings Union auch - weitere Chancen liegen ließ.