St. Pauli strauchelt in Dresden und ist im Aufstiegskapmf am letzten Spieltag auf fremde Hilfe angewiesen
St. Pauli strauchelt in Dresden und ist im Aufstiegskapmf am letzten Spieltag auf fremde Hilfe angewiesen
2. Bundesliga

St. Pauli patzt in Dresden

Dresden - Aus eigener Kraft kann der FC St. Pauli Relegationsplatz 3 in der 2. Bundesliga nicht mehr erreichen.

Koch mit dem entscheidenden Treffer

Nach einer mäßigen Leistung kassierten die Hamburger beim Aufsteiger Dynamo Dresden eine verdiente 0:1 (0:0)-Niederlage und bestätigten ihre Auswärtsschwäche mit dem sechsten Gastspiel hintereinander ohne dreifachen Punktgewinn.



Für den Treffer des Tages sorgte neun Minuten nach Wiederbeginn Robert Koch. Der Dresdner Mittelfeldspieler kam nach einer Flanke von Filip Trojan völlig freistehend zum Kopfball und ließ aus sechs Metern Entfernung St. Paulis Torhüter Philipp Tschauner keine Abwehrmöglichkeit.

"Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Sie hat alles versucht, den Ball aber einfach nicht reinbekommen. Wir hatten viele gute Situationen und wollen jetzt Paderborn schlagen, um bereit zu sein, falls Düsseldorf gegen Duisburg verlieren sollte", sagte St. Paulis Trainer Andre Schubert.

Vor 29.184 Zuschauern in der ausverkauften glücksgas stadion hatten beide Mannschaften insbesondere in der ersten Halbzeit mehrfach die Chance, den Führungstreffer zu erzielen. 3000 Fans hatten die Gäste nach Sachsen begleitet, dennoch gelang es den Hanseaten nicht, den 3:1-Sieg aus der Vorrunde zu wiederholen.