Bochum - Bundesliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern hat die Zweitliga-Premiere gegen den VfL Bochum gewonnen und durch den verdienten 2:1 (1:0)-Sieg in Westfalen Relegationsrang 3 erobert.

Im ersten Aufeinandertreffen der beiden ehemaligen Erstligisten in der 2. Bundesliga erzielten Kostas Fortounis (36.) und Mohammad Idrissou (65.) mit seinem bereits vierten Saisontor die Treffer für die überlegenen "Roten Teufel". Das Anschlusstor durch den Japaner Yusuke Tasaka (84. ) kam zu spät.

"Wir nutzen eiskalt unsere Chancen"



"Wir bewegen uns auswärts einfach besser und nutzen eiskalt unsere Chancen. Es macht derzeit richtig Spaß", sagte das FCK-Eigengewächs Dominique Heintz. Bochums Manager Jens Todt erkannte die Überlegenheit des Gegners an: "Kaiserslautern hat verdient gewonnen, sie waren die konsequentere und entschlossenere Mannschaft. Wir laufen noch nicht mit breiter Brust herum."

Vor 13.212 Zuschauern in Bochum musste der FCK auf Torjäger Albert Bunjaku und Spielmacher Alexander Baumjohann verzichten. Dennoch war die Mannschaft von Franco Foda über weite Strecken das bessere Team. Bochum, das mit acht Punkten im Niemandsland der Tabelle bleibt, war zu passiv und kam nur selten zu Chancen.

Fortounis brachte die Gäste verdient in Führung, als er eine präzise Flanke von Rechtsverteidiger Florian Dick mit dem Kopf ins Tor wuchtete. Mitte der zweiten Hälfte legte Ilian Micanski im Sechzehner quer auf Idrissou, der den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 ins Tor drückte. Bochums Neuzugang Tasaka konnte mit einem Gewaltschuss nur noch verkürzen.