Nach vier sieglosen Spielen gewinnt der FSV Frankfurt um Trainer Benno Möhlmann zuhause mit 3:1 gegen Regensburg
Nach vier sieglosen Spielen gewinnt der FSV Frankfurt um Trainer Benno Möhlmann zuhause mit 3:1 gegen Regensburg
2. Bundesliga

FSV Frankfurt siegt trotz Unterzahl

Frankfurt/Main - Trotz 71-minütiger Unterzahl hat der FSV Frankfurt seine sportliche Talfahrt in der 2. Bundesliga gestoppt. Die Hessen setzten sich am 11. Spieltag gegen Aufsteiger Jahn Regensburg mit 3:1 (1:0) durch und beendeten damit eine Serie von vier Spielen hintereinander ohne Sieg.

Schlicke mit frühem Platzverweis

Durch diesen Erfolg verbesserten sich die Platzherren vom 8. auf den 6. Tabellenplatz. "Meine Mannschaft hat sich geschickt verhalten und verdient gewonnen", sagte FSV-Trainer Benno Möhlmann.



Vor 3.301 Zuschauern erzielte Mathew Leckie in der 13. Minute den Führungstreffer. Der Australier war mit einem Flachschuss aus sechs Metern Entfernung erfolgreich. Sechs Minuten später sah FSV-Kapitän Björn Schlicke die Rote Karte, der Innenverteidiger hatte gegen Regensburgs Mittelfeldspieler Jonatan Kotzke nachgetreten.

Für die Vorentscheidung sorgte Michael Görlitz in der 56. Minute, als er den Ball an der Strafraumgrenze an dem herausstürmenden Gäste-Torhüter Michael Hofmann vorbeispitzelte. Der Anschlusstreffer der Regensburger durch Francky Sembolo (84.) ließ die Hessen noch einmal zittern, doch in der Nachspielzeit beseitigte Moise Bambara (90.+1) alle Zweifel.