Sandhausen - Drei Tage nach der überraschenden Trennung von Coach Peter Neururer ist der VfL Bochum nicht über ein mageres Unentschieden hinausgekommen.

Beim SV Sandhausen spielte die von Interims-Coach Frank Heinemann betreute Mannschaft zum Auftakt des 17. Spieltages der 2. Bundesliga 0:0. In den vergangenen elf Ligaspielen gelang den Bochumern damit nur ein Sieg. Mit 21 Zählern steht Bochum weiter im Mittelfeld der Liga, Sandhausen hat 20 Punkte auf dem Konto.

"Wir waren in der ersten Halbzeit das bessere Team, in der zweiten Halbzeit war Sandhausen dann auch stark", sagte Bochums Sportvorstand Christian Hochstätter bei Sky: "Hinten raus kann man mit dem Punkt leben."

Neururer war am Dienstag beurlaubt worden. Der 59-Jährige hatte den VfL in zweiter Amtszeit seit dem 8. April 2013 betreut. Heinemann, zuvor Assistent Neururers, soll das Team zunächst bis zur Winterpause trainieren.

"Ich hoffe, dass wir bis zum 5. Januar etwas hinkriegen, damit der neue Trainer die Vorbereitung absolvieren kann", sagte Hochstätter.

Bochum spielbestimmend ohne Gefahr nach vorne

Es entwickelte sich in der ersten Halbzeit ein vor allem durch Zweikämpfe geprägtes Spiel mit leichten Vorteilen für die Gäste, der Japaner Yusuke Tasaka (23./44.) scheiterte jedoch mit zwei gefährlichen Versuchen. Nach der Pause nahm das Spiel nur kurzzeitig Fahrt auf, Sandhausen vergab dabei durch Manuel Stiefler und Aziz Bouhaddouz (49.) eine Doppelchance. In der Folge hatte Bochum das Spiel wieder besser im Griff, ohne dabei gefährlich zu werden.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken