Duisburg - Energie Cottbus hat in der 2. Bundesliga den Sprung auf Platz 3 verpasst. Nach zuletzt zwei Siegen konnten die Lausitzer ihren Aufwärtstrend nicht fortsetzen und verloren beim MSV Duisburg mit 1:2 (0:1). Der MSV hat sich dagegen mit dem Sieg etwas Luft im Abstiegskampf verschafft.

Ranislav Jovanovic (37.) und Branimir Bajic per Foulelfmeter (81.) erzielten die Tore für Duisburg. Cottbus konnte durch Stiven Rivic (87.) nur noch verkürzen.

Exslager sorgt für Weckruf



"Wir haben das Spiel verdient verloren", sagte Trainer Rudi Bommer nach dem Schlusspfiff. Kosta Runjaic auf Duisburger Seite war "stolz, wie seine Mannschaft nach der Niederlage gegen Hertha zurückgekommen ist". Der Sieg sei ein Beitrag zur Sicherung der Existenz des Vereins.

Die Anfangsphase in dem niveauarmen Spiel bot zunächst keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Es war Maurice Exslager, der in der 18. Minute nach einem klugen Steilpass von Tanju Öztürk erstmals für Gefahr sorgte, Thorsten Kirschbaum im Tor der Cottbuser parierte den Schuss aufs rechte Eck jedoch stark.

Es dauerte bis zur 37. Minute, bis Jovanovic einen Fehlpass von Cottbus nutzte. Nach seinem Alleingang über knapp 45 Meter gelang dem Serben der Führungstreffer. In der Nachspielzeit verpasste Timo Perthel mit einem wuchtigen Lattentreffer eine noch beruhigendere Halbzeitführung.

Cottbus nach der Pause druckvoller



Cottbus begann nach dem Seitenwechsel deutlich engagierter. Bajic gelang in der nun phasenweise harten Partie für die Vorentscheidung, als er den Elfmeter verwandelte, den Uwe Hünemeier an Exslager verschuldet hatte.

In Duisburg kehrte Trainer Rudi Bommer nach vier Jahren an seine alte Wirkungsstätte zurück, zwischen 2006 und 2008 schaffte der Energie-Trainer den Aufstieg mit dem MSV. Den direkten Abstieg konnte er aber nicht verhindern.