München - Aufstiegsanwärter 1860 musste eine Woche nach der ernüchternden Niederlage beim SC Paderborn (0:1) den nächsten Dämpfer ninnehmen. Die Sechziger verloren überraschend gegen den SV Sandhausen mit 0:2 (0:2).

In der zwölften Minute hatte Florian Hübner die zuvor in fünf Auswärtspielen sieglosen Sandhäuser in Führung gebracht, Ranisav Jovanovic (39.) erhöhte noch vor der Pause.

Hübner und Jovanovic schocken Sechziger

Im Vergleich zum Spiel in Paderborn stand der zuletzt angeschlagene Ex-Kapitän Benjamin Lauth wieder in der Startelf - es half zunächst nicht. Sandhausen begann mutig und ging folgerichtig nach einem verlängerten Freistoß durch Hübner in Führung.

Kurz darauf hatten die Sechziger Glück, dass es nach einer Attacke von Yannick Stark an SVS-Stürmer Jovanovic keinen Elfmeter gab. Erst nach 31 Minuten kam München zur ersten Gelegenheit, wurde jedoch noch vor der Pause durch ein schönes Kopfballtor von Jovanovic erneut kalt erwischt.

Auch in der zweiten Hälfte blieb 1860 erschreckend harmlos, Sandhausen verlegte sich aufs Kontern. Jovanovic vergab in der 62. Minute die Vorentscheidung.