Bielefeld - Aufsteiger Arminia Bielelfeld gewinnt trotz mehrfachem Rückstand im "Kuriositäten-Kabinett auf der Alm" gegen Fortuna Düsseldorf mit 4:2 (1:2) und zog durch den Erfolg mit acht Zählern sogar am Gegner (sieben) in der Tabelle vobei.

Die Treffer der Fortuna resultierten aus einem Eigentor von Johannes Rahn (21.) und einem direkten Freistoß von Giannis Gianniotas (33.). Den ersten Bielefelder Ausgleich erzielte Kapitän Thomas Hübener (29.), als er einen Handelfmeter verwandelte. Torjäger Fabian Klos (47.) und "Aufstiegsheld" Sebastian Hille (87./90.+1) führten die Arminia noch zum Sieg.

Eigentor eröffnet das Spiel



Nach ereignisarmen 20 Minuten fiel das erste Tor gleich durch eine Verkettung kurioser Umstände. Düsseldorfs Kapitän Andreas Lambertz schoss nach einem schönen Solo statt abzugeben, Arminia-Keeper Patrick Platins ließ den Ball abprallen und Philipp Riese schoss Mitspieler Rahn beim Rettungsversuch den Ball an den Oberschenkel, von wo er ins Tor trudelte.

Auf der Gegenseite bekam Bielefeld von Schiedsrichter Daniel Siebert (Berlin) einen Elfmeter zugesprochen, als der Ball Tobias Levels nach einem Eckball an die Hand prallte. An Freund und Feind vorbei flog schließlich Gianniotas' Freistoß aus mehr als 30 Metern von der Seitenlinie. Relativ "normale" Tore waren die beiden von Arminia in der zweiten Halbzeit, Klos und Hille trafen jeweils mit dem Kopf, ehe wiederum nach einem Konter den Schlusspunkt setzte.