Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf hat seinem Ex-Trainer Norbert Meier den Einstand bei Arminia Bielefeld verdorben und eine schwarze Karnevalsserie beendet. Der Bundesliga-Absteiger siegte 2:0 (1:0) gegen die Ostwestfalen und sorgte gleichzeitig nach drei Unentschieden zum Einstand für den ersten Erfolg von Coach Lorenz-Günther Köstner. Den letzten Sieg an einem Karnevals-Wochenende hatte Düsseldorf 2001 eingefahren.

Der Niederländer Charlison Benschop (41.) und Erwin Hoffer (74.) sorgten für Düsseldorfs ersten Pflichtspielsieg 2014 und den Sprung auf Rang 8. "Die drei Punkte waren sehr wichtig, daran wollen wir anknüpfen und weitere Siege feiern", sagte Hoffer. Die Arminia, die am Sonntag Meiers Vorgänger Stefan Krämer entlassen hatte, bleibt als 17. in höchster Abstiegsgefahr.

Hoffer sorgt für die Entscheidung

In der ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften lange Probleme, sich klare Torchancen zu erarbeiten. Einzig ein Fernschuss von Bielefelds Ben Sahar sorgte zunächst für etwas Gefahr, verfehlte das Düsseldorfer Tor aber knapp (35.). Die erste gelungene Aktion der Fortuna-Offensive führte zur Führung, den sehenswerten Pass auf Benschop hatte Sturmpartner Hoffer gespielt.

Nach der Pause waren die Gastgeber die optisch bessere Mannschaft, konnten ihre wenigen guten Ansätze aber weiter nicht in Gelegenheiten umwandeln. Vor allem zahlreiche Standardsituationen verpufften ungenutzt. Erst ein Solo von Hoffer sorgte für die Entscheidung.