In einer hart umkämpften Partie trennen sich Arminia Bielefeld um Tom Schütz (l.) und der KSC mit Rouwen Hennings 0:0
In einer hart umkämpften Partie trennen sich Arminia Bielefeld um Tom Schütz (l.) und der KSC mit Rouwen Hennings 0:0
2. Bundesliga

Bielefeld verpasst Sprung auf Relegationsplatz

Bielefeld - Arminia Bielefeld kann auch unter dem neuen Trainer Norbert Meier einfach nicht mehr gewinnen. Die Ostwestfalen kamen gegen den Karlsruher SC nicht über ein 0:0 hinaus und verpassten durch das sechste Spiel in Folge ohne Sieg den Sprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Peitz vergibt mit dem Kopf

Der dort liegende Rivale Dynamo Dresden, bei dem die Arminia am letzten Spieltag zu einem möglichen Abstiegs-Endspiel antreten muss, könnte am Montag mit einem Heimsieg gegen 1860 München um drei Punkte davonziehen. Mitaufsteiger Karlsruhe verpasste derweil die große Chance zum Sprung auf Platz 4. Angesichts von sieben Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz dürfte sich der direkte Durchmarsch vier Spieltage vor Saisonende erledigt haben.

KSC-Coach Markus Kauczinski hakte den Aufstieg dann auch ab: "Das ist natürlich zu wenig, um oben dranzubleiben", sagte er bei "Sky": "In vier Spielen ist das nicht mehr zu machen." 

Die erste Halbzeit verlief mäßig, beide Teams gingen kein allzu großes Risiko und kamen kaum zu nennenswerten Aktionen in Tornähe. Nach der Pause wagten die Ostwestfalen etwas mehr, doch Stephan Salger scheiterte mit einem 25-Meter-Schuss an KSC-Keeper Dirk Orlishausen. Die größte Chance der Gäste hatte Dominik Peitz, der aus etwa zehn Metern zentraler Position über das Tor köpfte.