Karlsruhe - Der Karlsruher SC hat im Aufstiegsrennen der 2. Bundesliga nach Rückstand doch noch dreifach gepunktet. Ein Doppelschlag von Torjäger Rouwen Hennings (58./60.) bescherte den Badenern ein 2:1 (0:1) gegen die SpVgg Greuther Fürth, die auch im achten Spiel unter Trainer-Rückkehrer Mike Büskens ohne Sieg ist.

Marco Rapp (13.) traf vor 15.273 Zuschauern für die Franken zur Führung. Hennings erhöhte sein Saisodntrefferkonto auf 15. Karlsruhe blieb auch im zwölften Spiel in Folge ohne Niederlage und verbesserte sich mit 52 Punkten auf den dritten Platz.

"In der ersten Halbzeit ging nicht viel nach vorne bei uns. Aber zwei Schüsse von mir gingen dann in der zweiten Hälfte rein, das freut uns natürlich. Ich habe momentan einen Lauf", kommentierte Hennings bei Sky. Fürth-Kapitän Stephan Fürstner ergänzte: "Wir sind nicht mehr in die Zweikämpfe gewonnen. Wir haben noch vier Spiele und wollen die zwölf Punkte holen."

KSC nutzt Übergewicht erst nach der Pause

Der Abstand zum zweitplatzierten 1. FC Kaiserslautern (54) beträgt nur noch zwei Zähler. Der Tabellenvierte SV Darmstadt 98 weist 50 Punkte auf. Aus den letzten 18 Spielen holte Fürth nur einen Sieg und schwebt mit 31 Zählern in akuter Abstiegsgefahr.

Der KSC besaß zwar ein optisches Übergewicht, aber die Gäste machten die Räume eng und erschwerten so den Spielaufbau des KSC. Den Gastgebern fehlten zudem lange Zeit die zündenden Ideen, um die Abwehr der Fürther ernsthaft in Gefahr zu bringen. Erst die Cleverness von Hennings bescherte Karlsruhe die Wende.

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen