Bochum - Der VfL Bochum bleibt in der 2. Bundesliga ungeschlagen, hat die Tabellenführung nach nur einem Spieltag aber wieder abgegeben. Das Team von Trainer Peter Neururer kam zum Auftakt des fünften Spieltags zu einem 1:1 (0:1) gegen den Karlsruher SC und belegt Rang drei. Auch der KSC ist weiter ohne Niederlage und bleibt punktgleich mit dem VfL vorerst Vierter.

Angreifer Manuel Torres brachte die Karlsruher in Führung (19.). Nach der Pause erzielte Yusuke Tasaka vor 21.168 Zuschauern den Ausgleich (62.).

"Wir müssen damit leben. Wir trauern den Chancen ein bisschen nach", sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski bei Sky. Sein Amtskollege Peter Neururer hob den Einsatz seiner Mannschaft hervor: "Unter dem Strich geht der Punkt aufgrund der Bereitschaft, die wir gezeigt haben, in Ordnung."

Unterhaltsames Spiel

In einer unterhaltsamen Begegnung begann der VfL schwungvoll und kam bereits in den Anfangsminuten zu ersten Möglichkeiten. Der KSC hatte zunächst Mühe, seine Defensive zu ordnen und ging durchaus glücklich in Führung. Torres netzte eine Flanke von Außenverteidiger Dennis Kempe unhaltbar per Kopf ein.

Der VfL reagierte geschockt auf das überraschende Gegentor und ließ in der Folge mehrere Chancen des Gäste zu. Den Karlsruhern fehlte es in den Offensivaktionen aber an der nötigen Präzision.

Terodde unauffällig

Der VfL, bei dem Top-Torjäger Simon Terodde kaum in Erscheinung trat, musste im zweiten Durchgang ohne Kapitän Patrick Fabian auskommen. Der 26-Jährige hatte sich kurz vor dem Seitenwechsel bei einem Zusammenprall mit Reinhold Yabo eine Gehirnerschütterung zugezogen. Nach einer anfänglichen Schwächephase gelang Tasaka der ersehnte Ausgleich, als der Japaner eine Hereingabe von Danny Latza ins Tor spitzelte.

sid