Aue - Der VfL Bochum schuppert nach einem Torfestival Höhenluft in der 2. Bundesliga und betrieb betrieb mit dem höchsten Liga-Auswärtssieg seit 19 Jahren beste Werbung für sein Pokal-Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den VfB Stuttgart. Mit dem 5:1 (3:1)-Erfolg bei Erzgebirge Aue übernahmen die Westfalen am 2. Spieltag zumindest vorübergehend die Tabellenführung, während die Gastgeber weiter auf den ersten Punktgewinn der Saison warten.

Stanislav Sestak (5. und 28.) hatte den VfL  zweimal in Führung geschossen, Aues Solomon Okoronkwo (16.) zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen. Für den letztlich deutlichen Gäste-Sieg sorgten schließlich Yasuke Tasaka (41.) und Simon Terodde (66./78.).

Neururer sieht "insgesamt kein gutes Spiel"

"Mir fehlen so ein bisschen die Worte. Aber wir haben die Chancen nicht genutzt, beim VfL Bochum war hingegen jeder Schuss ein Treffer. Wir haben in der Defensive zu viele individuelle Fehler gemacht", klagte Aues Trainer Falko Götz bei Sky. "Wir freuen uns über die Tore, wir freuen uns über den Sieg und die Tabelle. Aber wir haben insgesamt kein gutes Spiel gemacht, mit einer mannschaftlichen Leistung hatte das nicht viel zu tun", resümierte VfL-Coach Peter Neururer.

Nach dem 1:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth beim Auftakt trat der VfL selbstbewusst auf und erwischte durch den Treffer von Sestak, der einen Stellungsfehler von Aues Abwehr konsequent nutzte, einen Start nach Maß. Ein nicht minder fataler Patzer der VfL-Abwehr verhalf Okoronkwo zum Ausgleich.

Bochum kontert eiskalt

Bochum präsentierte sich als das spielerisch bessere Team und zeigte sich vor allem in der Chancenverwertung wesentlich effektiver. So brachte Sestak die Bochumer per Kopfball erneut in Führung, bevor der Japaner Tasaka mit einem Freistoß aus 20 Metern erfolgreich war.

Nach dem Wechsel agierten die Gäste zunächst überraschend passiv und ermöglichten Aue einige Möglichkeiten. Pech hatte Arvydas Novikovas mit einem Freistoß aus 25 Metern, der am Pfosten des Bochumer Gehäuses landete. Dann spielten die Gäste ihre Konter eiskalt aus.