München - Aufstiegskandidat Fortuna Düsseldorf hat die Gunst der Stunde genutzt und Boden auf Zweitliga-Spitzenreiter FC Ingolstadt gutgemacht. Zum Abschluss des 13. Spieltags siegten die nun seit zehn Partien unbezwungenen Rheinländer bei 1860 München 1:0 (1:0) und rückten als erster Verfolger mit 24 Punkten bis auf drei Zähler an den Tabellenführer heran, der am Sonntag beim 3:3 gegen Union Berlin Federn gelassen hatte. München (12) steckt nach der siebten Pleite im Tabellenkeller fest.

Brunos Soares (4.) traf für die Düsseldorfer, die ihre beeindruckende Auswärtsstärke in dieser Spielzeit untermauerten. Vier Siege und drei Unentschieden stehen bislang für das Team von Trainer Oliver Reck auf fremdem Platz zu Buche.

"Das war ein hartes Spiel. Wir sind unwahrscheinlich gut reingekommen und die ersten 20 Minuten haben wir richtig geilen Fußball gespielt", sagte Fortuna-Coach Oliver Reck. Auf der Gegenseite monierte Trainer Markus von Ahlen: "In der Anfangsphase hat uns der Zugriff gefehlt. Hinterher haben wir uns die Zähne ausgebissen."

Soares als Matchwinner

Vor 19.300 Zuschauern in der Allianz Arena starteten die Düsseldorfer druckvoll und wurden schnell belohnt. Einen Eckstoß von Christian Gartner verlängerte 1860-Torjäger Rubin Okotie unglücklich auf den zweiten Pfosten, wo der Brasilianer Soares aus kurzer Distanz einköpfte.

Die Löwen, bei denen Marin Tomasov im offensiven Mittelfeld kurzfristig den über Unwohlsein klagenden Valdet Rama ersetzte, zeigten nach dem frühen Rückschlag gegen die gut organisierten Gäste zunächst zu wenig Biss im Angriff. Okotie (50.) vergab nach der Pause die Gelegenheit zum Ausgleich, als er aus kurzer Distanz an Fortuna-Keeper Michael Rensing scheiterte. In der Folge waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware.

Beste Spieler der Münchner waren Julian Weigel und Daniel Adlung, Düsseldorf hatte in Jonathan Tah und Andreas Lambertz seine stärksten Akteure.

SID

Liveticker mit Statistiken und Aufstellungen