Leipzig - RB Leipzig darf wieder ein wenig vom Durchmarsch in die Fußball-Bundesliga träumen. Zum Abschluss des 25. Zweitliga-Spieltags feierten die Sachsen einen 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen Fortuna Düsseldorf und rückten als Tabellenfünfter bis auf sieben Punkte an einen direkten Aufstiegsplatz heran.

Rodnei (7.), Jungstar Joshua Kimmich (28.) und Yussuf Poulsen (71.) trafen für die Leipziger, die zum vierten Mal in Folge ungeschlagen blieben. Joel Pohjanpalo (59.) verkürzte zwischenzeitlich für die Fortuna, die durch die erste Niederlage unter Trainer Taskin Aksoy auf Platz sieben zurückfiel.

Vor 17.087 Zuschauern sorgte Winterzugang Rodnei für die frühe Leipziger Führung. Der Innenverteidiger drückte einen Eckball von Dominik Kaiser aus kurzer Distanz über die Linie. Auch in der Folge hatte Leipzig deutlich mehr vom Spiel, war vor allem über die Youngster Georg Teigl und Poulsen gefährlich.

Folgerichtig fiel der zweite Treffer durch den künftigen Bayern Kimmich, der nach einer Rettungsaktion von Fortuna-Keeper Michael Rensing mühelos einschieben konnte. Die ideenlosen Gäste blieben bis zur Pause ohne nennenswerte Torchance.

"Ich bin hochzufrieden mit der heutigen Leistung. Wir hatten uns vorgenommen, Düsseldorf nie in Ruhe zu lassen. Das ist uns hervorragend gelungen", sagte RB-Coach Achim Beierlorzer bei Sky. Aksoy meinte: "Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren, da waren wir in keiner Phase konkurrenzfähig."

Nach der Pause zeigte sich die Fortuna engagierter, zwingende Aktion sprangen dabei allerdings zunächst nicht heraus. Pohjanpalos Anschlusstreffer aus 16 Metern brachte noch einmal Spannung ins Spiel, Poulsen sorgte dann aber nach einem schönen Konter über Kimmich und Omer Damari für die Entscheidung.

RB Leipzig war über fast das gesamte Spiel die bestimmende Mansnchaft. Die Viertelstunde nach der Pause gehörte zwar optisch der Fortuna. Doch den Düsseldorfern gelang es nicht, echten Druck über längere Zeit zu entwickeln. Der Anschlusstreffer war eher ein Weckruf für die eingelullten Leipziger.

Die Aufstiegshoffnungen von Fortuna Düsseldorf haben dadurch einen deutlichen Dämpfer bekommen. Mit nun neun Punkten Rückstand auf Platz drei müssten die Rheinländer eine Siegesserie hinlegen um wieder in Schlagdistanz zu kommen (Tabelle). RB Leipzig wahrt immerhin die Gelegenheit, noch ein Mal anzugreifen, ist aber mit acht Punkten Rückstand ebenfalls auf Ausrutscher der Konkurrenz angewiesen.

Mit Material vom SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken