Hamburg - Die Luft für den FC St. Pauli wird im Abstiegskampf der 2. Bundesliga immer dünner. Im "Endspiel" gegen Erzgebirge Aue reichte es für das Team von Trainer Ewald Lienen vor 22.590 Zuschauern am Hamburger Millerntor nur zu einem 0:0. Die Hanseaten warten im Jahr 2015 weiter auf den ersten Sieg.

St. Pauli startete wild entschlossen in die Partie und setzte Aue zu Beginn unter Druck. Mit Geschick und der Unterstützung des Aluminiums überstand die Mannschaft von Tomislav Stipic jedoch die Drangphase der Braun-Weißen. Der Hamburger Mittelfeldabräumer Julian Koch traf per Kopf nach einer Flanke von Enis Alushi nur die Latte (16.).

Beide Teams lassen beste Chancen ungenutzt

Nach einer halben Stunde hatten sich die Gäste mehr und mehr befreit und kamen ihrerseits zu Chancen. Doch Stefan Mugosa und der früh eingewechselte Rico Benatelli zielten bei Kopfballversuchen zu ungenau (31., 34.).

Nach dem Wechsel nahm die Partie deutlich Fahrt auf. Erst tauchte Aues Mike Könnicke in der 52. Spielminute völlig frei vor St. Paulis Torwart Robin Himmelmann, scheiterte jedoch an seinen Nerven und verzog. Dann hatte St. Pauli die Großchance zur Führung, doch auch Christopher Nöthe blieb nicht cool genug (60.). John Verhoek scheiterte kurz vor dem Ende zudem am Pfosten (82.).

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken