Fürth - Der FC Ingolstadt bleibt auch nach der Winterpause in der Erfolgsspur und hat seine Tabellenführung in der 2. Bundesliga zumindest vorübergehend auf neun Punkte ausgebaut.

Die Schanzer gewannen mit 1:0 (1:0) beim ehemaligen Bundesligisten SpVgg Greuther Fürth und blieben auch das sechste Spiel in Folge ohne Niederlage. Fürth wartet hingegen bereits seit acht Runden auf einen Dreier und rückt der Abstiegszone immer näher.

Pascal Groß brachte Ingolstadt mit seinem sechsten Saisontor (6.) in Führung und stellte damit frühzeitig die Weichen für den zwölften Saisonsieg und fünften Auswärtserfolg. "Wir haben viel Respekt vor unserer Konkurrenz. Aber wir wissen auch, was wir zu leisten imstande sind. Wir haben heute auch schon wieder einiges aufblitzen lassen", sagte Ingolstadts Coach Ralph Hasenhüttl bei Sky.

Hektische Vorstellung in den Strafräumen

Beide Mannschaften boten den 10.620 Zuschauern in den ersten 45 Minuten eine wenig erwärmende Vorstellung. Von Beginn an wirkten die Gastgeber hektisch, aufgrund zahlreicher Fehlpässe lief nicht viel zusammen. Ingolstadt kontrollierte die Begegnung ohne große Probleme und nutzte konsequent die erste Unsicherheit der Fürther Abwehr durch Groß aus kurzer Distanz zum 1:0.

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild kaum. Fürth bemühte sich verstärkt um Offensiv-Aktionen, stand sich dabei mit seinem unpräzisen Spiel selbst im Weg. Der erste nennenswerte Torschuss der Gastgeber wurde nach einer Stunde durch Florian Trinks registriert.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken