Oberhausen - Die SpVgg Greuther Fürth hat ihre letzte Aufstiegschance gewahrt und Rot-Weiß Oberhausen einer weiteren Hoffnung auf den Klassenerhalt beraubt. Die Franken belegen nach ihrem siebten Auswärtssieg mit 4:1 (2:0) vor dem Saisonfinale weiter Rang 4 und dürfen noch von der Teilnahme an den Relegationsspielen träumen.

Nach dem entscheidenden "Doppelpack" von Kingsley Onuegbu (23. und 29.) und weiteren Treffern von Leonhard Haas (55.) sowie Nicolai Müller (65.) hat Fürth auf dem 4. Platz unverändert zwei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten VfL Bochum.

Oberhausen, für das Daniel Gordon (81.) traf, dagegen steht auf dem vorletzten Rang aufgrund seiner achten Heimpleite unmittelbar vor dem Sturz in die Drittklassigkeit.

Fürth klar überlegen

Fürth war im Stadion Niederrhein die dominierende Mannschaft und RWO in allen Belangen überlegen. Beinahe zwangsläufig fielen die Treffer gegen die Gastgeber.

Die Oberhausener kämpften nach nur einem Sieg aus den vergangenen zehn Spielen um ihre Chance im Abstiegskampf, kamen allerdings gegen die souveränen Fürther kaum in Ballbesitz und blieben damit völlig ungefährlich.