Frankfurt/Main - Der FSV Frankfurt wartet auch nach dem 7. Spieltag in der 2. Bundesliga auf seinen ersten Saison-Heimsieg. Trotz drückender Überlegenheit mussten sich die Hessen gegen Erzgebirge Aue mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben.

Nach dem 1:0 der Sachsen durch Enrico Kern (48.) sicherte Mario Fillinger (54.) den Gastgebern wenigstens noch einen Punkt. Frankfurt wartet ebenso wie Aue nach wie vor auf seinen zweiten Saisonsieg.

Aluminium oder Männel im Weg

Doppeltes Pech hatten die Gastgeber bereits in der 3. Minute. Auf Vorarbeit von Neuzugang Vyacheslav Hleb traf Fillinger zunächst aus zehn Metern den Pfosten, Yannick Stark schoss den Abpraller anschließend an die Latte. Zehn Minuten später scheiterte Stark erneut am Pfosten, Nils Teixeira zielte beim Nachschuss weit am Ziel vorbei.

Fillinger scheiterte vor der Pause zudem noch zwei Mal aus aussichtsreicher Position am hervorragenden Gästetorwart Martin Männel, der in der Folgezeit noch einige Male einen Rückstand seiner Mannschaft verhinderte.

Fillinger kann's doch

Drei Minuten nach der Pause nutzte Kern dann im Volksbank Stadion einen Fehler von Marc Heitmeier, der im Sechzehner ausrutschte, zur Gäste-Führung.

Fillinger verwandelte anschließend seine vierte große Möglichkeit zum hochverdienten Ausgleich. In der 82. Minute traf Zafer Yelen mit einem schönen Freistoß-Schlenzer für Frankfurt noch einmal Aluminium.