Berlin - Der 1. FC Union Berlin hat im letzten Spiel des Jahres mit 1:0 (0:0) gegen den SV Sandhausen gewonnen und sich somit Luft im Abstiegskampf verschafft. Die Sandhäuser drohen derweil den Anschluss an die Aufstiegsränge zu verlieren. In der Tabelle ist der SVS (27 Punkte) zwar noch Siebter, wird am Wochenende aber möglicherweise weiter nach hinten durchgereicht.

In einer insgesamt eher mäßigen Partie erlöste Dennis Daube mit seinem Treffer die 18.026 Zuschauer im Stadion an der Alten Försterei (76.).

Tor von Wood wieder aberkannt

Kurz nach dem Anpfiff stand zunächst Schiedsrichter Frank Willenborg (Osnabrück) im Fokus: Den aus deutlicher Abseitsposition erzielten Treffer durch Unions Bobby Wood erkannte Willenborg zunächst an, nahm die Entscheidung nach Rücksprache mit seinem Gespann aber korrekterweise wieder zurück (5.). Wenig später hatte Steven Skrzybski die Berliner Führung auf dem Fuß, scheiterte mit seinem Schuss aus kurzer Distanz aber am Querbalken (14.).

Nach der ersten Berliner Drangphase fand auch Sandhausen im Spielverlauf besser in die Partie, blieb vor dem Tor zunächst aber ebenso erfolglos wie die weiter offensiv sehr bemühten Eisernen.Nach der Pause flachte das Niveau der Begegnung ab. Beiden Mannschaften fehlten in der Offensive die Ideen, Torchancen waren Mangelware. Das Tor fiel dann entsprechend auch nach einer Einzelaktion. Daube nahm aus der Distanz Maß, der Ball prallte vom linken Innenpfosten ins Tor.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken