Weingarten - Im vorletzten Test vor dem Ligaauftakt in der 2. Bundesliga ist die bis dato makellose Testspielbilanz des 1. FC Kaiserslautern gerissen. Mit 1:2 (0:1) verloren die Roten Teufel am Ende unglücklich im Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten HB Køge und reisten damit zum Abschluss des zweiten Sommertrainingslagers in Langweiler mit leicht getrübten Gesichtern zurück nach Lautern.

Dabei drückten die Roten Teufel bei idealen Bedingungen in der Arena Weingarten und vor gut 1.200 Zuschauern gleich nach dem Anstoß ordentlich aufs Gaspedal. So vergaben Abwehrmann Michael Schindele (5.) und Neuteufel Kacper Przybylko (9.) gleich in der Anfangsphase aussichtsreiche Torchancen zur frühen Führung. Der auf der linken Außenbahn für viel Wirbel sorgende André Fomitschow hatte beide Male mustergültig vorgelegt.

Torchancen blieben Mangelware

In der Folgezeit verschob sich das Spielgeschehen in Richtung Mittelkreis. Torchancen blieben weitestgehend Mangelware. Das lag nicht zuletzt vor allem daran, da sich die Dänen hauptsächlich darauf beschränkten, den Spielaufbau des FCK zu zerstören.

So resultierte der Führungstreffer des HB Køge eben nicht aus einer herausgespielten Situation, sondern aus einem Abstauber von Køges Kamel (34.) nach einem kleinen Missverständnis in der Hintermannschaft der Roten Teufel. Im Gegenzug verpasste es der FCK postwendend zurückzuschlagen, als der Pass von Manfred Osei Kwadwo ins Zentrum auf den einschussbereiten Fomitschow im letzten Moment zur Ecke geklärt wurde (35.).

FCK verpasst Führung

Nach dem Seitenwechsel machte es der FCK besser. Der eingewechselte Markus Karl setzte geschickt den ins Mittelfeld gerückten Patrick Ziegler in Szene, dessen Pass Lukas Görtler eiskalt zum 1:1 veredelte (48.). Schindele nach einer Ecke (53.) und Karl (57.) aus der Distanz verpassten anschließend die Führung. Im Gegenzug blieben die in schwarz-blau gekleideten Skandinavier ihrer eiskalten Chancenverwertung treu: Brandao nutzte eine Gelegenheit im Lautrer Strafraum per Flachschuss zur erneuten Führung.

Da es dem FCK in der Folgezeit zu selten gelang, gegen extrem tiefstehende Gäste vielversprechende Torchancen herauszuspielen, sollte es am Ende bei der äußerst unglücklichen ersten Testspielniederlage bleiben. Ein Kopfball des eingewechselten Philipp Hofmann (78.) sowie ein Halfar-Freistoß an die Latte (90.) änderten ebenfalls nichts mehr am Endergebnis.

Aufstellung FCK:
Alomerovic – Mockenhaupt (67. Löwe), Ziegler (67. Halfar), Schindele (67. Heubach), Ring (46. Karl), Fomitschow (67. Zimmer), Jenssen (67. Klich), Görtler (67. Hofmann), Deville (46. Vucur), Osei Kwadwo (67. Mugosa), Przybylko (67. Wekesser)

Aufstellung HB Køge:
Due – Gundelach, Pedersen, Nielsen (89. Sergio Diaz), Brandao (67. Shaibu), Henriksen, Tshiembe, Hansen (67. Hansen), Andersen (81. Pino), Kamel (67. Bruninho), Ludwig

Tore:
0:1 (34.) Kamel; 1:1 (48.) Görtler; 1:2 (59.) Brandao