Großer Jubel bei Heidenheim, die einen Last-Minute-Punkt einfahren - © © imago / Eibner
Großer Jubel bei Heidenheim, die einen Last-Minute-Punkt einfahren - © © imago / Eibner
2. Bundesliga

In letzter Minute: Heidenheim holt Punkt auf dem Betze

Kaiserslautern - Was für ein Finish! Der 1. FC Heidenheim sah bis in die Schlussminute beim 1. FC Kaiserslautern wie der Verlierer aus, wurde dann aber durch das 2:2 (0:1) in der Schlussminute für eine tolle moralische Leistung doch noch mit einem Punkt belohnt.

Der FCH schlägt zurück

Robert Leipertz (90.) sicherte den Gästen den Punkt auf dem Betzenberg. Heidenheim bewegt sich weiter im gesicherten Mittelfeld. Arne Feick (45.) brachte die Gäste mit seinem Flachschuss von der Strafraumgrenze kurz vor der Pause in Führung, und das war nicht unverdient. 

Zuvor hatte Bard Finne, Wintertransfer vom 1. FC Köln, schon den Pfosten getroffen (15.). Der seit fünf Spielen ungeschlagene FCK schaffte vor 21.646 Zuschauern durch Markus Karl (55.) den Ausgleich. Stipe Vucur (74.), in der Vorwoche bereits Doppeltorschütze beim SC Paderborn (4:0), traf per Kopf zum 2:1. Lauterns Daniel Halfar (90.+2) sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.

Heidenheim begann defensiv ungewohnt unsicher, Vucur hätte aus kurzer Distanz früh das 1:0 für die Gastgeber erzielen müssen (11.). Als sich der FCH stabilisierte, wurde das Spiel zäh. Erst das Tor brachte Schwung, der FCK erhöhte den Druck und wurde belohnt - auch, weil die Heidenheimer Abwehr plötzlich wieder wackelte. Doch der FCH schlug nochmals zurück.

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken

SID