Heidenheim - Der FC St. Pauli muss einen Rückschlag im Aufstiegrennen hinnehmen. Die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen verlor beim 1. FC Heidenheim nach einer insgesamt enttäuschenden Vorstellung verdient 0:2 (0:0) und hat damit fünf Punkte Rückstand auf Relegationsplatz drei (zur Tabelle).

Heidenheims Mittelstürmer Denis Thomalla nutzte einen Fehler von St. Pauli-Torwart Robin Himmelmann zu seinem zweiten Saisontor (71.). Mit Bard Finne, der erstmals für Heidenheim traf (81.), machte ein weiterer Heidenheimer Winter-Zugang alles klar. Die Gäste hatten Pech, als Enis Alushi den Pfosten traf (31.).

Kiezkicker zu passiv

14.000 Zuschauer in der Voith-Arena sahen starke Gastgeber, die das Geschehen über weite Strecken bestimmten. Timo Beermann hätte schon für die Führung sorgen können, sein Schuss wurde aber von Philipp Ziereis in höchster Not geblockt (53.).

Thomalla nutzte eine unglückliche Abwehr von Himmelmann nach einem Schuss von Robert Leipertz per Abstauber zum 1:0, Finne schloss einen mustergültigen Konter über Leipertz auf Zuspiel von Kapitän Marc Schnatterer ab. St. Pauli agierte bis auf einen Drangphase Mitte des ersten Durchgangs viel zu abwartend und war offensiv letztlich zu harmlos, um sich einen Punkt zu verdienen.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken