Heidenheim - Der 1. FC Heidenheim hat auch sein drittes Heimspiel in der 2. Bundesliga gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Frank Schmidt feierte am 5. Spieltag einen 3:1 (0:1)-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern und machte mit zehn Punkten einen Sprung auf den dritten Rang. Dagegen verpasste es Lautern (8) durch die erste Niederlage der Saison, den Relegationsplatz zu erobern.

Kacper Przybylko (20.) brachte die Gäste in Führung, Smail Morabit (58.), Marc Schnatterer (62.) und Robert Leipertz (86.) drehten nach der Pause das Spiel.

Schnatterer trifft sehenswert

Kaiserslautern war zu Beginn die aktivere Mannschaft und ging folgerichtig in Führung. Markus Karl bediente aus dem Halbfeld Przybylko, der ungestört einköpfte. Anschließend hatte der FCK Glück, dass Schiedsrichter Benjamin Brand nach einer Notbremse von Tim Heubach weiterspielen ließ (30.).

Auch nach der Pause stand Brand im Mittelpunkt, als er den Treffer des Lauterers Jean Zimmer nicht gab, obwohl der Ball die Torlinie wohl überquert hatte (48.). Zehn Minuten später brachte Marius Müller die Gastgeber wieder ins Spiel, der FCK-Schlussmann spielte Morabit den Ball in den Fuß, und der bedankte sich. Kurz darauf traf Schnatterer mit einem sehenswerten Fernschuss zum 2:1, bei der Entscheidung durch Leipertz sah Müller erneut schlecht aus.

SID

Liveticker mit Aufstellungen und Statistiken