Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Tom Starke vom MSV Duisburg wegen krass sportwidrigen Verhaltens für ein Spiel gesperrt.

Darüber hinaus muss der Torhüter eine Geldstrafe in Höhe von 3.000 Euro zahlen.

Somit wird Starke den "Zebras" im letzten Saisonspiel gegen den VfL Osnabrück nicht zur Verfügung stehen.

Nachträgliche Anklage-Erhebung

Starke hatte in der 77. Minute des Duisburger Meisterschaftsspiel beim 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Sonntag nach dem 3:4-Anschlusstreffer des FCK und dem Erhalt der Gelben Karte in Richtung des Unparteiischen mit dem linken Arm in die Armbeuge des rechten angewinkelten Arms geschlagen.

Schiedsrichter Peter Sippel aus München hatte gegenüber dem DFB erklärt, diese abfällige Geste nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben konnte.