Belek - Sorgen um Daniel Ginczek: Im Testspiel gegen Rubin Kasan musste der 20-Jährige verletzt ausgewechselt werden.

Fünf Minuten waren noch zu spielen, al Ginczek mit schmerzverzerrtem Gesicht nach einem Zweikampf auf dem Rasen liegen blieb. Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer und Physiotherapeut Jürgen Dolls eilten herbei, um den Angreifer zu untersuchen und signalisierten sehr schnell zur Bank, dass der 20-Jährige nicht weiterspielen kann.

Erste Diagnose von Dr. Bauer: Verdacht auf Innenbandriss im rechten Knie. Ihm droht eine lange Pause. "Das ist sehr tragisch. Wir hoffen, dass Daniel wieder schnell auf die Beine kommt", so Cheftrainer Andreas Bergmann.