Hannover 96 holte am letzten Spieltag der 2. Bundesliga einen 2:0-Sieg gegen den FC St. Pauli - © © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber
Hannover 96 holte am letzten Spieltag der 2. Bundesliga einen 2:0-Sieg gegen den FC St. Pauli - © © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber
2. Bundesliga

Sonntags-Vorschau: 96 will in Berlin den nächsten Sieg

Köln - Um 13:30 Uhr geht der 9. Spieltag in der 2. Bundesliga am Sonntag in die dritte Runde. Dann empfängt der 1. FC Union Berlin Hannover 96, der 1. FC Nürnberg reist zum Karlsruher SC und der TSV 1860 München begrüßt Fortuna Düsseldorf.

1. FC Union Berlin - Hannover 96

Nach acht Spieltagen steht Union Berlin mit vier Siegen und je zwei Niederlagen und Unentschieden auf dem sechsten Platz in der 2. Bundesliga. Zuletzt setzte es für die Eisernen aber eine 0:2-Niederlage gegen den 1. FC Nürnberg. Zu Hause an der alten Försterei soll gegen Hannover 96 nun Wiedergutmachung betrieben werden. Ein Sieg würde außerdem den Ausbau der beeindruckenden Heimserie der Berliner bedeuten: Seit dem 24. Oktober 2015 hat Union kein Spiel im heimischen Stadion mehr verloren. Trotz zuletzt durchwachsener Ergebnisse geht die Mannschaft von Jens Keller also optimistisch in die Partie. "Wir haben über die Zeit ein Selbstverständnis entwickelt. Wir wissen, dass wir punkten können, auch wenn es mal nicht so gut läuft", gibt Abwehrspieler Toni Leistner die Marschrichtung vor.

Ein gewisses Selbstverständnis bringt aber auch der Gegner aus Hannover mit. Die 96er sind nach dem Abstieg in der 2. Bundesliga angekommen und haben sich mittlerweile den zweiten Tabellenplatz gesichert. Ein Erfolg am Sonntag in Berlin würde für die Niedersachsen sogar den vierten Sieg in Folge bedeuten. "Es ist wichtig, dass wir die Gier nach Erfolg und nach Siegen behalten" erklärt Trainer Daniel Stendel mit Blick auf die Partie in Berlin. "Das macht gerade in diesen letzten engen Spielen, die wir auch erlebt haben, den Unterschied aus."

>>> Ab 13:15 Uhr im Liveticker: #FCUH96

Karlsruher SC - 1. FC Nürnberg

- © imago / Moritz Müller
- © imago / Philipp Szyza