Hamburg - Im Freitagsspiel gegen den FC Erzgebirge Aue (2:3) riskierte St. Paulis Lasse Sobiech in der 50. Minute Kopf und Kragen, als er aus vollem Lauf gerade noch einen Schuss von Jan Hochscheidt von der Linie kratzte.

Kopf und Kragen blieben zwar heil, doch verletzte sich der Abwehrspieler dabei so sehr am rechten Sprunggelenk, dass er mit schmerzverzerrtem Gesicht den Platz verlassen musste. Spätestens am Montag soll eine genauere Untersuchung bei den Mannschaftsärzten Dr. Lütten & Holz Aufschluss über die Schwere der Verletzung geben.