Hamburg - Gute Nachrichten für Lasse Sobiech. Der U-21 Nationalspieler ist erfolgreich am Sprunggelenk operiert worden.

Sobiech ließ sich am Dienstag nach seiner im Spiel gegen Aue zugezogenen Fußverletzung in der Rennbahnklinik in Muttenz-Basel bei Dr. Bernhard Segesser operieren. Dabei wurden ein Außenband des Sprunggelenks genäht, die luxierten und verletzten Peronealsehnen rekonstruiert und die Sehnenführung hinter dem Außenknöchel wiederhergestellt.

"Wir sind froh, dass die Operation gut verlaufen ist. Allerdings wird uns Lasse in diesem Jahr wohl nicht mehr zur Verfügung stehen”, erklärte Chef-Trainer Andre Schubert.