Beim Heimspiel gegen Union Berlin verletzte sich St. Paulis Jan-Philipp Kalla bei einem Zweikampf am rechten Daumen. Nach der Kernspin-Tomographie am Dienstagabend erfolgte am Mittwoch die Diagnose.

"Ein Seitenband des Daumengrundgelenks ist gerissen. Er hat einen so genannten Ski-Daumen. Eine Operation ist erst einmal nicht erforderlich, sondern es folgt eine konservative Behandlung mit einer Schiene, die er vier bis sechs Wochen tragen muss. Das beeinträchtigt ihn aber nicht allzu sehr beim Spielen und Trainieren", sagte FC St. Pauli-Mannschaftsarzt Dr. Johannes Holz