München - Mit zwei Erfolgen gehen 1860 München und Hertha BSC in die neue Trainingswoche. bundesliga.de hat die Testspiele im Überblick.

Wacker Innsbruck - 1860 München 0:3

1860 München hat standesgemäß, aber wenig spektakulär zum Abschluss des Trainingslagers in Tirol mit 3:0 gegen Wacker Innsbruck gewonnen. Savio Nsereko traf per Foulelfmeter (30.) vor der Pause, Mathieu Beda (73.) sowie Youngster Moritz Leitner (76.) im zweiten Durchgang für die Weiß-Blauen bei strömendem Regen.

Der Platz im Stadion des SV Wörgl war aufgeweicht und schwer zu bespielen. Die "Löwen" begannen vor 500 Zuschauern sehr druckvoll, erspielten sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Doch erst nach einer guten halben Stunde ergab sich nach Foul an Stefan Aigner mit einem Strafstoß die Möglichkeit zur Führung. Savio Nsereko ließ sich dies nicht entgehen und verwandelte sicher zur 1:0-Führung (30.).

Zur 2. Halbzeit schickte Löwen-Coach Reiner Maurer gleich zehn frische Spieler auf den Rasen, und 1860 dominierte weiter das Geschehen. Der überfällige zweite Treffer des Abends fiel nach einer Standardsituation: Emanuel Biancucchi hob eine Ecke gefühlvoll Richtung zweiten Pfosten, dort stand Innenverteidiger Mathieu Beda völlig frei und vollendete volley aus vier Metern zum 2:0 (73.). Nur drei Minuten später stellte Moritz Leitner mit seinem Treffer zum 3:0 den Endstand her, als er eine flache Hereingabe von Sandro Kaiser sicher verwandelte (76.).

1860, 1. Halbzeit: Kiraly (30. Tschauner) - Rukavina, Bülow, Ghvinianidze, Buck - Lovin, Uzoma - Aigner, Volland - Lauth, Savio.

1860, 2. Halbzeit: Tschauner (60. Eicher) - Camdal (67. Biancucchi), Aygün, Beda, Schindler - Stahl, Leitner - Kaiser, Ludwig, Halfar - Ziereis (74. Hofstetter).

SV Ried - Hertha BSC 1:3

Im ersten von drei Testspielen während des Trainingslagers im österreichischen Feldkirchen an der Donau hat Hertha BSC gegen den österreichischen Bundesligisten SV Ried 3:1 (1:0) gewonnen.

Am Sonntag war die Mannschaft um 20 Uhr in ihrem Quartier Schloß Mühldorf eingetroffen. Nachdem sie dann am Montag früh eine Trainingseinheit absolvierte hatte, wechselte Trainer Markus Babbel in Ried zur Halbzeit einmal komplett. Nach 31 Minuten brachte Rob Friend mit seinem zweiten Treffer für die Hertha die Berliner in Führung. Das 2:0 erzielte Marco Djuricin in der 64. Minute. Der Youngster erhöhte in der 75. Minute nach einem schönen Pass von Neuzugang Pierre-Michel Lasogga sogar auf 3:0.

Danach war es nochmal der SV Ried, der sich bemühte etwas Ergebniskosmetik zu betreiben, doch Hertha-Keeper Marco Sejna war zweimal auf dem Posten (70./79.). In der 83. Minute kamen die Österreicher dann doch durch Daniel Royer zum Anschlusstreffer. Mehr ließ Herthas Abwehr aber nicht zu.

Hertha, 1. Halbzeit: Burchert - Kobiashvili, Mijatovic, Hubnik, Lell - Lustenberger, Perdedaj - Ramos, Domovchiyski, Rukavytsya - Friend

Hertha, 2. Halbzeit: Sejna - Kaka, Janker, Neumann, Ronny - Hartmann, Bigalke - Beichler, Djuricin, Schulz - Lasogga