Die Clubs der 2. Bundesliga bereiten sich intensiv auf die neue Saison. bundesliga.de präsentiert die Übersicht der Testspiele vom Freitag:

Chemnitzer FC - Energie Cottbus 0:3

Energie blieb auch im dritten Testspiel siegreich und ohne Gegentreffer. Nils Petersen, Markus Brzenska und Emil Jula besorgten mit ihren Treffern den souveränen Sieg der überlegenen Rot-Weißen. Stiven Rivic verschoss einen Strafstoß beim Stand von 0:0.

FC Energie Cottbus Hirschfeld - Angelov, Burca, Mitreski, Sokolenko - Rost, Roger, Rivic, Miatke - Jula, Petersen


FC St. Pauli - Heart of Midlothian 2:0

Nach einer hart umkämpften Anfangsphase gingen die Hamburger gegen den schottischen Erstligisten durch einen verwandelten Foulelfmeter von Florian Bruns in Führung. Trotz weiterer Torchancen konnten die Hausherren ihre Führung nicht ausbauen. Erst gegen Ende der zweiten Hälfte netzte Nils Pichinot zum 2:0-Endstand ein.

FC St. Pauli: Hain (Pliquett), Lechner (Biermann), Morena (Gunesch), Hennings (Pichinot), Bruns, Schultz (Takyi), Eger (Thorandt), Kruse (Naki), Lehmann, Kalla (Drobo-Ampem), Daube (Boll)


FC Augsburg - AE Larissa 0:1

Gegen den griechischen Erstligisten und Europa-League-Teilnehmer AE Larissa musste sich der FCA knapp geschlagen geben. Jos Luhukay wechselte wieder fast komplett. Nur Mittelfeldspieler Tobias Werner und Kevin Schindler blieben aus der Startformation auf dem Feld.

Nach dem Gegentreffer kurz vor der Pause kam der FCA im zweiten Durchgang besser ins Spiel, konnte seine Torchancen aber nicht verwandeln.

FCA 1. Halbzeit: Kruse - Strauß, Khizaneishvili, De Roeck, Bellinghausen - Schindler, Brinkmann, Mölzl, Werner - Thurk, Szabics

FCA 2. Halbzeit Jentzsch - Kern, Hegeler, Möhrle, Schick - Schindler, Sinkala, Da Costa, Werner - Hain, Kapllani


TSV Wolnzach - TSV 1860 München 0:9

Die "Löwen" gastierten zum 125-jährigen Vereinsjubiläum beim frisch-gebackenen Kreisliga-Aufsteiger TSV Wolnzach. Besonders die Gastspieler Kushtrim Lushtaku und Angelos Komvolidis machten vor der Pause auf sich aufmerksam, erzielten drei der vier Löwen-Treffer vor der Pause.

Nach Wiederanpfiff trugen sich auch Di Salvo (58.), Fetsch (63.), Schäffler (65., 77.), und Rösler in die Torschützenliste ein.

1860: 25 Hofmann - 28 Wittek, 6 Beda, 4 Hoffmann, 13 Jungwirth - 21 Kaiser, 31 Camdal, 30 Manga - 26 Mlapa - 20 Lushtaku (46. Schäffler), 24 Komvolidis (57. Di Salvo)


SV Mörsch - Karlsruher SC 0:5

Anlässlich des 90-jährigen Vereinsjubiläums trat Bundeslia-Absteiger Karlsruher SC beim SV Mörsch an und setzte sich klar mit 5:0 durch.

Michael Mutzel eröffnete den Torreigen in der 25. Minute mit einem platzierten Flachschuss. Das 2:0 besorgte Marco Engelhardt (39.) und quasi mit dem Halbzeitpfiff erhöhte der finnische Testspieler Niklas Tarvajärvi auf 3:0 (45.). Kurz vor Ende der Partie sorgten Macauley Chrisantus (83.) und Stefan Müller (89.).

KSC: Kornetzky (46. Moritz) - Demirtas (46. Konrad), M. Langkamp (46. S. Langkamp), Heinrich (46. Müller), Schäfer (46. Blum) - Mutzel (46. Cuntz), Engelhardt (46. Stindl) - Dulleck (46. Rupp), Iashvili (61. Rutz) - Zoller (46. Chrisantus), Tarvajärvi (46. Timm)


SpVgg 1899 Leipzig - Hansa Rostock 0:10

Auch im dritten Testspiel setzte sich Hansa Rostock klar durch. Gegen die SpVgg 1899 Leipzig kam das Team von Andreas Zachhuber zu einem ebenso klaren wie ungefährdeten 10:0-Erfolg. Beste Torschützen waren die Angreifer Marcel Schied mit drei Treffern und Felix Kroos mit zwei Toren.

Hansa Rostock: Hahnel (46. Kerner) - Albert (65. Schöneberg), Bülow (46. Sebastian), Gusche, Lange (65. Oczipka) - Buschke, Schröder (65. Retov), Kroos, Jänicke (60. Bartels) - Neitzel (60. Schied), Breu (65. Schlitte)


SpVgg Greuther Fürth - ASV Zirndorf 10:0

Bereits zur Pause lag die SpVgg durch Tore von Nöthe (7., 44.), Pavlovic (17.), Müller (26.), Prib (36.) und Sailer (40., 42.) klar mit 7:0 in Front. Im zweiten Durchgang schlugen dann auch Schahin (57.), und Allagui (76., 86.) zu.

SpVgg Greuther Fürth: Loboue - Schröck (46. Falkenberg), Biliskov (46. Rouid), Mauersberger, Pavlovic (46. Abbes) - Müller (46. O. Mokhtari), Fürstner, Prib (60. Allagui), Sararer (46. Caligiuri) - Nöthe, Sailer (46. Schahin)


SV Mehring - Fortuna Düsseldorf 1:5

Für Fortuna Düsseldorf war es das fünfte Testspiel in der Vorbereitungsphase und auch der fünfte Sieg. Am Freitagabend war das Team von Chefcoach Norbert Meier in Pölich zu Gast und gewann gegen den Rheinlandligisten SV Mehring mit 5:1.

Kadah brachte den Zweitliga-Aufsteiger bereits nach elf Minuten mit 1:0 in Führung. Nach einer herrlichen Flanke erhöhte Jovanovic in der 17.Minute auf 0:2. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit war es der Mehringer Torhüter Witt, der einer höheren Führung im Wege stand. Zwischenzeitlich war es etwas hektisch zugegangen, als nach einem eigentlich harmlosen Foul ein kleineres Gerangel unter den Spielern beider Mannschaften entstand. Doch der umsichtig pfeifende Unparteiische, Florian Fochs aus Daun, wusste die etwas erhitzten Gemüter recht schnell mit ermahnenden Worten zu beruhigen.

Nach zahlreichen Wechseln zur zweiten Halbzeit verflachte das Spiel einige Zeit, was sicherlich auch mit der Intensität der bisherigen Trainingseinheiten der Fortunen zu begründen war. Die weiteren Düsseldorfer Treffer erzielten Gaus (46.), Ahanfouf (70.) und Heidinger (86.).

Fortuna erste Halbzeit: Melka - Audi, Weber, Palikuca, J. van den Bergh, Fink, Christ, Kadah, Jovanovic, Lawarée, Caillas.

Fortuna zweite Halbzeit: Schulze-Niehues - Weber (68. Hampel), Kozo, Hergesell, Schwertfeger, Aydilek, Sieger, Ahanfouf, Heidinger, Hampel, Gaus