Zusammenfassung

  • Kiel holt sich drei Punkte und festigt damit den dritten Platz in der Tabelle

  • Dresden hatte mehr vom Spiel als das Ergebnis vermuten lässt

  • Top-Torjäger Marvin Ducksch schnürte einen Doppelpack

Dresden - Aufstiegsaspirant Holstein Kiel hat in der 2. Bundesliga einen wichtigen Sieg gefeiert. Die Norddeutschen gewannen bei Dynamo Dresden 4:0 (1:0) und festigten damit Relegationsplatz drei. Marvin Ducksch schnürte in der zweiten Halbzeit einen Doppelpack.

Die Gastgeber, die am Donnerstag 65-jähriges Bestehen feierten und am Samstag Ex-Nationalspieler Ulf Kirsten zum Ehrenspielführer ernannten, müssen nach dem vierten Spiel in Serie ohne Sieg und 37 Punkten den Blick nach unten richten.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Kingsley Schindler (28.) erzielte vor 29.035 Zuschauern per Foulelfmeter das 1:0, Ducksch (65./90.+4) traf zweimal. Bereits in der 4. Minute hatte der Dresdner Moussa Kone einen Foulelfmeter vergeben.

"Wir hatten das Quäntchen Glück und einen richtig guten Torwart, der uns im Spiel gehalten hat." Markus Anfang (Trainer Holstein Kiel)

Auf dem Platz erlebten die Zuschauer nur wenige Höhepunkte - und die spielten sich in der ersten Hälfte am Elfmeterpunkt ab. Bereits kurz nach Anpfiff brachte der Kieler Tom Weilandt seinen Gegenspieler Niklas Kreuzer zu Fall, doch Kone scheiterte an Kenneth Kronholm.

>>> Was verpasst? #SGGKIE hier im Liveticker nachlesen!

Dresden hatte mehr vom Spiel, doch Kiel schoss das Tor. Nach einem Foul von Marcel Franke an Dominick Drexler traf Schindler vom Punkt.

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Nach der Pause blieben die Dresdner feldüberlegen, erspielten sich aber zunächst nur wenige Chancen. In der 63. Minute verzog Sascha Horvath nach einer schönen Kombination nur knapp.

SID

Intensive Partie: Dresdens Hauptmann im Duell mit Kiels Kinsombi
Intensive Partie: Dresdens Hauptmann im Duell mit Kiels Kinsombi
Zweikämpfe prägten die Partie: Franke und Czichos duellieren sich im Kopfballduell
Zweikämpfe prägten die Partie: Franke und Czichos duellieren sich im Kopfballduell © imago / Hetzschold