Der Torschütze Salih Özcan feiert seinen Treffer zum 2:0 für die Kieler - © Dennis Hetzschold via www.imago-images.de/imago images/Dennis Hetzschold
Der Torschütze Salih Özcan feiert seinen Treffer zum 2:0 für die Kieler - © Dennis Hetzschold via www.imago-images.de/imago images/Dennis Hetzschold
2. Bundesliga

Holstein Kiel schlägt Dynamo Dresden auswärts 2:1

Holstein Kiel gewinnt auswärts bei Dynamo Dresden mit 2:1 (2:0). Eine druckvolle erste Halbzeit der Kieler, in der sie zwei Treffer durch Emmanuel Iyoha und Salih Öczan markierten, wurde schließlich belohnt. Die Dresdner konnten in Halbzeit zwei nur noch durch Ballas den Anschlusstreffer erzielen.

>>> Beim Tippspiel der 2. Bundesliga mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Holstein Kiel startete gut in die Partie, übernahm die Spielkontrolle. Die SG Dynamo Dresden verlegte sich hingegen aufs Kontern und war darauf bedacht, hinten stabil zu stehen. Die Kieler legten sich ihren Gegner zurecht und gingen folgerichtig in der 15. Spielminute mit 1:0 durch Emmanuel Iyoha in Führung. Nachdem Janni Serra den Südkoreaner Lee auf der linken Außenbahn auf die Reise schickte, spielte dieser den Ball flach ins Sturmzentrum, wo Iyoha vor Müller an den Ball kommt und flach unten ins Netz.

>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Dresdner erholten sich zunächst gut von dem 0:1-Rückstand. Die Gäste bekamen den Ball nicht richtig aus ihrem Strafraum manövriert, sodass Rene Klingenburg aus 16 Metern an den Ball kam und den Ball nochmal auf Niklas Kreuzer ablegte. Dieser schießt den Ball unten rechts auf das Tor. Der Kieler Torwart Gelios hielt diesen Schuss jedoch fest (18.).

Serra verfolgt den Dresdner Torschützen Ballas - Dennis Hetzschold via www.imago-images.de/imago images/Dennis Hetzschold

>>> Etwas verpasst? #SGDKIE im Liveticker nachlesen

In der 30. Spielminute legten die Kieler dann nach. Serra machte den Ball im Mittelfeldzentrum gut fest, spielte den Ball mit dem Außenrist in die Spitze, wo Salih Özcan durchstartet und den Ball links unten im Netz verwandelte. Die Dresdner zeigten sich sichtlich geschockt von dem 0:2, nach vorne ging kaum etwas. Die Kieler spielten weiter mutig nach vorne und erzielten durch Aleksander Ignjovski fast das 3:0, der durch einen guten Ball hinter die Kette von Öczan eingesetzt wurde, allerdings hoch übers Tor schoss (39.).

>> Spielschema, Aufstellungen und Statistiken

Zur zweiten Halbzeit reagierte Dynamo-Cheftrainer Christian Fiel und brachte mit Baris Atik und Chris Löwe zwei frische Kräfte für Kreuzer und Jannis Nikolaou. Die Dresdner stellten auf 4-2-3-1 um, was ihnen entgegenkam. Sie agierten insbesondere über die Außen nun stärker und kamen zu dem einen oder anderen Abschluss. Die ganz große Gefahr fehlte jedoch. Die Kieler begaben sich in den Konter-Modus, ließen die Dresdner erst mal spielen.

Der Druck der Dresdner wurde durch den 1:2-Anschlusstreffer durch Florian Ballas belohnt, mehr sprang allerdings nicht für die Sachsen heraus.