Zusammenfassung

  • Dynamo Dresden bereitet dem Hamburger SV lange Schwierigkeiten.

  • Der eingewechselte Hwang bricht den Bann in der zweiten Hälfte.

  • Der Hamburger SV springt an die Spitze der Tabelle.

Dresden - Der Hamburger SV hat in der 2. Bundesliga den vierten Sieg in Folge gefeiert und damit die Tabellenführung übernommen. Der Bundesliga-Absteiger gewann am Dienstag die Nachholpartie bei der SG Dynamo Dresden mit 1:0 (0:0) und löste mit 12 Punkten Greuther Fürth (11) auf Platz eins ab. Dresden (6) ist nach der ersten Niederlage unter dem neuen Trainer Maik Walpurgis Zehnter.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Die Salzburger Leihgabe Hwang Hee-Chan (68.) traf mit einem Traumschuss von der Strafraumgrenze zur Führung für die Hamburger, die seit der 0:3-Auftaktniederlage gegen Holstein Kiel keine Punkte liegengelassen haben. HSV-Stürmer Pierre-Michel Lassoga (90.+4) verschoss einen Foulelfmeter.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die ursprünglich für den 1. September geplante Partie war wegen Demonstrationen in Chemnitz auf Drängen der sächsischen Polizei und auf Weisung des sächsischen Innenministeriums verschoben worden.

"Wenn du so viele Chancen hast, musst du einfach gewinnen. Das ist sehr enttäuschend." Marco Hartmann

>>> Etwas verpasst? #SGDHSV im Liveticker nachlesen!

Vor 30.723 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion, wie die Dresdner Arena seit Dienstag wieder offiziell heißt, zeigten sich die Gastgeber in der ersten Halbzeit mindestens ebenbürtig und setzten den erstaunlich passiven HSV unter Druck. Allerdings blieb der Aufwand unbelohnt, ein Treffer des senegalesischen Dynamo-Angreifers Moussa Kone wurde kurz vor der Pause wegen Abseits zurecht nicht anerkannt.

"Es tut gut, wenn alle gleich viele Spiele haben und man steht oben." Julian Pollersbeck

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken

Auch im zweiten Durchgang bot Dynamo den Hamburgern Paroli, erneut Kone verpasste bei einer Volley-Abnahme den Führungstreffer knapp (59.). Mit einem Geistesblitz brachte Hwang den HSV dann auf die Siegerstraße, Khaled Narey (74.) verpasste bei einem Pfostenschuss die frühzeitige Entscheidung.

SID

Khaled Narey tankt sich gegen zwei Dresdener durch
Khaled Narey tankt sich gegen zwei Dresdener durch © imago / Jan Huebner
Moussa Kone (l.) im Laufduell mit Aaron Hunt
Moussa Kone (l.) im Laufduell mit Aaron Hunt © imago / Matthias Kern/Bongarts