Sonnenschein, leichter Wind und optimale Platzverhältnisse - unter diesen Voraussetzungen startete Karlsruhes Chefcoach Markus Schupp mit seiner Mannschaft in den zweiten Tag des diesjährigen Wintertrainingslagers im türkischen Belek.

Um 09:30 Uhr bat Schupp unter den Augen der rund 60 mitgereisten KSC-Fans zur ersten von zwei Einheiten – in deren Mittelpunkt verschiedene Pass- und vor allem Spielformen standen. Zum Abschluss der Einheit wurde mit kompletter Spielerzahl auf eingeschränktem Feld gespielt.

Am Vormittag absolvierten mit Alexander Iashvili (Oberschenkelzerrung), Christian Demirtas (leichte Kniereizung) und Thomas Konrad (Sprunggelenk) drei Spieler ein separates Programm mit den Physiotherapeuten Steffen Wiemann und Jean-Marc Gobin. Am Nachmittag gesellte sich noch Mittelfeldakteur Godfried Aduobe hinzu, dem muskuläre Probleme etwas zu schaffen machten.