Zweieinhalb Wochen vor dem Auftakt zur neuen Spielzeit am 7. August nutzte ein Duo die Gelegenheit, um sich der Wunschformation für den Saisonstart zu nähern. bundesliga.de präsentiert die Spiele im Überblick.

Alemannia Aachen - MKE Ankaragücü 2:0

Am Montagabend besiegte die Alemannia im Testspiel im österreichischen Wörgl den türkischen Erstligisten MKE Ankaragücü mit 2:0. Die beiden Treffer in einem intensiven Spiel vor rund 200 Zuschauern erzielte Stürmer Hervé Oussalé.

Der Angreifer aus Burkina Faso konnte durch einen Abstauber in der 71. Minute nach einem Kopfball an die Latte von Lukasz Szukala, dem Patrick Milchraum per Eckball aufgelegt hatte, das 1:0 erzielen. In der 73. Minute setzte sich Mirko Casper auf der rechten Seite sehr schön durch, zog bis zur Grundlinie und legte wiederum Oussalé auf, der den Ball zum 2:0-Endstand verwandelte. Neben den daheimgebliebenen Verletzten kam Benny Auer beim einzigen Testspiel im Rahmen des Trainingslagers aufgrund von Hüftproblemen nicht zum Einsatz.

"Es ist natürlich wichtig, wenn man auch in der Vorbereitung zu null spielt und die Spiele gewinnt. Beide Mannschaften waren heute unheimlich engagiert. Die Torhüter hatten viel zu tun und es hätte auch 5:3 ausgehen können. Ich bin froh, dass wir solche Tests haben", so Trainer Jürgen Seeberger. Sein Team verweilt noch bis Freitag am Walchsee.

Alemannia: Stuckmann - Casper, Szukala, Olajengbesi (88. Schattner), Achenbach (78. Korte) - Müller (46. Junglas), Fiel (72. Kratz), Burkhardt, Lasnik (63. Milchraum) - Oussalé, Özgen (46. Daun)


Eutin 08 - Hansa Rostock 1:10

Im Testspiel beim ostholsteinischen Verbandsligisten Eutin 08 hat der F.C. Hansa einen hohen Sieg eingefahren. Die einseitige Partie vor 400 Zuschauern auf dem Sportplatz Hubertushöhe wurde am Montag Abend mit 10:1 (6:0) gewonnen.

Von Anfang an drückten die Hanseaten auf das Eutiner Tor und führten schon nach sechs Minuten mit 2:0. Zunächst traf Martin Retov aus 16 Metern ins rechte untere Eck und wenig später konnte Fin Bartels einen Jänicke-Querpass verwandeln. Es folgte eine Phase, in der die Gastgeber ihr Gehäuse einsatzstark verteidigen konnten, doch danach schlugen die Rostocker wieder in kurzen Abständen zu und machten noch vor der Pause das halbe Dutzend voll.

Nach dem Seitenwechsel schlug zunächst die Stunde von Dexter Langen. Erstmals nach seiner langen Verletzungspause wurde er eingewechselt und traf acht Minuten später nach einem Alleingang über die rechte Seite ins kurze Eck. Das schönste Tor der Partie aber schoss Bradley Carnell, der von halblinker Position den Ball mit seinem schwächeren rechten Bein genau in den Winkel platzierte.

Dass der Sieg am Ende noch zweistellig wurde, war der Verdienst von Thomas Breu, der die letzten beiden Hansa-Tore erzielte. Als Schied nach Lange-Zuspiel noch am Torhüter gescheitert war, stand Breu goldrichtig und staubte erfolgreich ab. Treffer Nummer 10 schließlich markierte der Oberbayer mit einem Lupfer über den Eutiner Keeper. Doch auch den Gastgebern wurde noch ein Torerfolg gestattet. Als Alexander Walke gerade damit beschäftigt war, seine Mauer zu dirigieren, schoss Callsen den Freistoß direkt in die verwaiste Ecke.

Torfolge: 0:1 Retov (3.), 0:2 Bartels (6.), 0:3 Retov (30.), 0:4 Kroos (38.), 0:5 Oczipka (41.), 0:6 Bartels (42.), 0:7 Langen (53.), 0:8 Carnell (63.), 0:9 Breu (79.), 0:10 Breu (86.), 1:10 Callsen (90.+1)

F.C. Hansa: Hahnel (46. Walke) - Schöneberg (46. Albert), Sebastian, Schröder, Oczipka (46. Carnell) - Retov (46. Buschke), Bülow - Jänicke (46. Langen), Fillinger (46. R.Lange) - Kroos (58. Breu), Bartels (46. Schied)