Keine Tore im sechsten Spiel der Vorbereitung. Mit 0:0-Unentschieden trennte sich der SCP von Drittligist SV Wehen Wiesbaden. Gegen seinen Ex-Club hatte Mittelfeldregisseur Enis Alushi die beste Gelegenheit, der Torjubel in der BRITA-Arena blieb ihm jedoch verwehrt.

Gegen die stark verteidigenden Hessen, die bereits am kommenden Wochenende in die Drittligasaison starten, beherrschten die Paderborner zwar das Geschehen in der eigenen Hälfte. In der Offensive konnte man die eigenen Stärken allerdings nicht vollends entfalten.

In einem Spiel mit wenig Highlights erhitzten eher die sehr warmen Temperaturen die Gemüter. Das Geschehen auf dem Platz spielte sich überwiegend zwischen den Sechzehnmeterräumen ab. Torraumszenen blieben Mangelware. So war SCP-Keeper Daniel Masuch in den ersten 45 Minuten lediglich bei einem Kopfball gefordert, den er glänzend parierte. Auf der anderen Seite hatte Enis Alushi Mitte der zweiten Hälfte die Führung auf dem Fuß: Nach schöner Aktion von Daniel Brückner verfehlte sein Schuss aus halblinker Position den Kasten der Gastgeber denkbar knapp.

"Hinten zu Null zu spielen, ist natürlich immer erfreulich. Wir haben gut gearbeitet und das Spiel in der Defensive weitestgehend im Griff gehabt", sah Co-Trainer Jan-Moritz Lichte das Spiel als einen "guten Test gegen eine Mannschaft, die sehr weit ist". Nach vorne hin habe man sich gegen den stark verteidigenden Gegner allerdings ein wenig schwer getan und viel investieren müssen. "Hier hat man den Frischevorsprung, den die Wehener so kurz vor Saisonbeginn haben, gemerkt."

Der SCP befindet sich derzeit mitten in der heißen Phase der Vorbereitung. Bereits am kommenden Freitag, 23. Juli, steht der nächste Test auf dem Vorbereitungsplan. Dann ist der SCP um 18:30 Uhr in Frankenberg-Viermünden zu Gast beim hessischen Kreisligisten SG Eder.

SCP: Masuch, Wemmer (56. Schmik), Mohr, Gonther, Strohdiek, Daghfous (46. Klotz), Palionis (46. Krösche), Alushi, Brückner, Mosquera (46. Jevric), Krause (65. Jansen).