Paderborn - Auch bei der Verlängerung der zum Saisonende 2011/2012 auslaufenden Verträge geht der Kapitän voran.

Markus Krösche verlängerte jetzt seinen Kontrakt um zwei weitere Jahre bis zum 30. Juni 2014. Damit erzielte der SC Paderborn ein erstes positives Ergebnis bei der angestrebten Verlängerung von Spielerverträgen.

"Signal an die anderen Spieler, deren Verträge auslaufen"

Krösche kam im Juli 2001 von Werder Bremen nach Paderborn und trug mit seinen Leistungen zu zwei Aufstiegen in die 2. Bundesliga (2005 und 2009) bei. Im Laufe der mittlerweile schon zehn Jahre an der Pader ist der 31-jährige defensive Mittelfeldspieler zu einem absoluten Führungsspieler beim SCP gereift. Aktuell stehen für den Zweitliga-Rekordspieler der Paderborner 174 Spiele mit acht Treffern und zehn Torvorlagen in der 2. und 3. Liga auf dem Konto.

In den ersten zwölf Spielen der laufenden Serie stand Krösche stets in der Anfangsformation, derzeit laboriert er an einem Muskelfaserriss im Oberschenkel. Beim nächsten Heimspiel gegen den Karlsruher SC (Freitag, 18. November, 18 Uhr) will der SCP-Kapitän wieder auflaufen.

"Wir freuen uns sehr, dass die Vertragsgespräche schnell das von uns gewünschte Ergebnis gebracht haben. Der neue Kontrakt ist auch ein Lohn für seine vorbildlichen Leistungen in der aktuellen Spielzeit", betont Manager Sport Lizenzspieler Michael Born. Chef-Trainer Roger Schmidt sieht einen zusätzlichen Effekt: "Der Verbleib von Markus Krösche ist ein Signal an die anderen Spieler, deren Verträge auslaufen. Wir hoffen, dass möglichst viele Leistungsträger seinem Beispiel folgen".