München - Ausgerechnet der Bruder von Bayern-Star Bastian Schweinsteiger hat die zweite Mannschaft von Rekordmeister Bayern München so gut wie sicher in die 4. Liga geschossen. Tobias Schweinsteiger erzielte beim 2:0 (1: 0)-Erfolg von Jahn Regensburg bei den "kleinen Bayern" den frühen Führungstreffer (10.). Während die Bayern mit 23 Punkten kaum noch zu retten sind, hat Regensburg (40) vorübergehend acht Zähler Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

Platz 3, der zur Relegation um den Aufstieg in die 2. Bundesliga berechtigt, eroberte zumindest vorübergehend der SV Wehen Wiesbaden (51). Die Hessen kamen in einem verrückten Spiel bei der Reserve des VfB Stuttgart (40) zwar nur zu einem 3:3 (1:0), verdrängten zumindest bis Mittwoch aber die Kickers aus Offenbach (50). Ihre wohl letzten Chancen auf den Aufstieg verspielte die TuS Koblenz (45) durch das 2:2 (2:1) bei Carl-Zeiss Jena (36).

Den Abstiegs-Relegationsplatz belegt der VfR Aalen (32) nach dem 2:3 (1:1) beim 1. FC Saarbrücken (38). Der SV Babelsberg (36) gewann 2:1 (1:0) bei Wacker Burghausen (35).