Die Schweinegrippe hat nun auch den deutschen Profifußball erreicht.

Der brasilianische Verteidiger Anderson von Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat sich mit dem H1N1-Virus angesteckt, befindet sich aber wieder auf dem Weg der Besserung. Dies teilte der Tabellenfünfte am Mittwochabend mit.

"Aus dem Gröbsten raus"

Anderson konnte seit vergangenem Sonntag nicht am Training teilnehmen. Der 21-Jährige litt zunächst unter hohem Fieber, er soll aber laut Fortuna-Manager Wolf Werner "aus dem Gröbsten raus sein". Werner rechnet damit, dass Anderson in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigt.

Der Brasilianer ist einer der großen Rückhalte im Spiel der Fortuna und maßgeblich an dem bisherigen Abschneiden der Meier-Elf beteiligt - Düsseldorf steht nach zwölf Spieltagen mit 20 Punkten auf Platz 5 in der Tabelle. Der Linksverteidiger verpasste bisher kein einziges Spiel bei den Rheinländern.