Vor dem Spiel des Karlsruher SC beim FC St. Pauli ist die personelle Situation für KSC-Trainer Markus Schupp alles andere als rosig.

Zehn Spieler können die Reise in den Norden nicht antreten. Neben Fabian Heinrich, Patrick Dulleck und Matthias Zimmermann vom KSC II sowie den Langzeitverletzten Matthias Langkamp, Massimilian Porcello und Christian Timm fehlen Michael Mutzel, Alexander Iashvili, Anton Fink und Niklands Tarvajärvi. Fink und Tarvajärvi leiden an einem Magen-Darm-Virus, weshalb Schupp für den Angriff kaum noch Personal zur Verfügung steht.

Matip verstärkt die Abwehr

Dies war zuletzt auch in der Abwehr und speziell in der Innenverteidigung der Fall. Nach der Verpflichtung von Marvin Matip hat sich die Situation aber wieder entspannt. Der 24-Jährige wird höchstwahrscheinlich zusammen mit Sebastian Langkamp die Innenverteidigung der Karlsruher bilden. Für Dino Drpic würde demnach nur ein Platz auf der Ersatzbank übrig bleiben.

Das Duell zwischen den Kiezkickern und den Karlsruhern könnte im Vorfeld gegensätzlicher kaum sein. Während die Gastgeber die letzten drei Spiele allesamt gewannen und dabei kein einziges Gegentor hinnehmen mussten, holte der KSC in den Pflichtspielen im neuen Jahr noch keinen einzigen Punkt.