Sechs Zweitligisten haben wenige Tage vor dem ersten Pflichtspiel in der 1. Hauptrunde des DFB-Pokals noch einmal ihre Form überprüft. bundesliga.de präsentiert die Ergebnisse und Spielberichte im Überblick!

GW Weißwasser - Energie Cottbus 0:20 (0:8)

Der FC Energie Cottbus hat den letzten Test vor dem Pflichtspielauftakt mit 20:0 (8:0) bei Grün-Weiß Weißwasser gewonnen. Das bedeutet Vereinsrekord. Die Partie mit Trainingsspielcharakter verfolgten 1.480 Schaulustige im Rahmen der 100-jährigen Feierlichkeiten des Fußballs in Weißwasser.

Die besten Torschützen für den kaum geforderten FCE waren Nils Petersen mit fünf sowie Sergiu Radu und Marc Zimmermann mit jeweils drei Treffern.

Energie: Hirschfeld - Pavicevic (46. Angelov), Straith (46. Brzenska), Mitreski (46. Kukielka), Sokolenko (46. Bittroff) - Miatke, Rost (46. Roger), Kurth (46. Burca), Zimmermann - Jula (46. Petersen), Radu (46. Rivic)

Tore: 0:1 Radu (6.), 0:2 Kurth (9.), 0:3 Zimmermann (14.), 0:4 Rost (20.), 0:5 Radu (23.), 0:6 Sokolenko (24.), 0:7 Radu (35.), 0:8 Jula (38.), 0:9 Kukielka (51.), 0:10 Petersen (54.), 0:11 Petersen (57.), 0:12 Miatke (58.), 0:13 Rivic (59.), 0:14 Petersen (63.), 0:15 Petersen (74.), 0:16 Zimmermann, (79.), 0:17 Miatke (81.), 0:18 Petersen (85.), 0:19 Zimmermann (86.), 0:20 Petersen (88.)


1860 München - Skoda Xanthi 2:3 (2:2)

Die "Löwen" mussten sich trotz einer schnellen 2:0-Führung durch Antonio Di Salvo (11.) und Kustrim Lushtaku (19.) am Ende mit 2:3 Skoda Xanthi geschlagen geben. Im letzten Test vorm Pokalspiel in Paderborn testete Trainer Ewald Lienen seine zweite Garnitur und konnte mit dem Gezeigten zufrieden sein. Xanthi nutzte die einzige Chance der zweiten Halbzeit fünf Minuten vor dem Ende zum Siegtreffer.

Der von Wolfgang Wolf (Kaiserslautern, Nürnberg, Wolfsburg) trainierte griechische Erstligist wurde kalt erwischt. Die 1.300 Zuschauer im Landsberger Sportzentrum kamen dabei voll auf ihre Kosten, sahen in den ersten 45 Minuten ein abwechslungsreiches Spiel. Mit den ersten beiden Chancen gelangen den "Weiß-Blauen" zwei blitzsaubere Kontertore. In der 24. Minute war es der 36-jährige Luciano, der nach einem Doppelpass frei vor Philipp Tschauner auftauchte und das Leder aus elf Metern mit rechts ins lange Eck zum 1:2 schob. Auch am Ausgleich war der Brasilianer beteiligt. Seinen mit Vollspann getretenen Eckball köpfte Stavros Stathakis aus sieben Metern zum 2:2 ins Netz der Sechzger (27.).

In der Pause wechselte "Löwen"-Trainer Ewald Lienen kräftig durch, brachte fünf neue Leute, wodurch sieben Spieler unter 20 Jahren auf dem Spielfeld standen. Trotzdem hielten die "Weiß-Blauen" das Spiel bis zum Ende offen. In der 82. Minute wäre ihnen sogar beinahe die erneute Führung gelungen. Sandro Kaiser hatte auf Ilhan Mansiz durchgesteckt, der scheiterte aber mit seinem Zwölf-Meter-Hammer aus spitzem Winkel an Xanthi-TorhüterYuri Lodigin, der den Ball mit den Fingerspitzen über die Latte lenken konnte. Besser machten es die Griechen, die mit der einzigen Chance in der zweiten Halbzeit den Siegtreffer erzielten. Nach einem Angriff über die rechte Seite wurde der Ball zurück auf Ted Bologna gelegt, der mit einem trockenen Schuss aus 13 Metern zum 3:2 traf (86.).

1860: 12 Tschauner - 13 Jungwirth, 4 Hoffmann, 6 Beda, 3 Leandro - 22 Bender - 20 Camdal, 34 Lushtaku - 18 Ludwig - 9 Di Salvo, 27 Schäffler.

Wechsel: Wittek für Hoffmann (46.), Strobel für Bender (46.), Kaiser für Ludwig (46.), Mlapa für Schäffler (46.), Schwarz für Lushtaku (46.), Mansiz für Di Salvo (65.), Manga für Leandro (72.), Stolz für Camdal (84.).

Tore: 1:0 Di Salvo (11.), 2:0 Lushtaku (19.), 1:2 Luciano (24.), 2:2 Stathakis (27.), 2:3 Bologna (86.).


Karlsruher SC - FC Getafe 2:2 (1:1)

2:2-Unentschieden trennte sich der KSC am Dienstagabend in seinem letzten Testspiel vor 8.000 Zuschauern im Wildparkstation vom FC Getafe.

Der KSC musste bereits in der achten Minute einen Rückstand hinnehmen. Nach einem Fehler von Stefan Buck konnte Alberto Oliva unbedrängt einköpfen. Der KSC hatte zwar insgesamt mehr vom Spiel und ließ den spanischen Erstligisten, der derzeit in Bad Kreuznach sein Trainingslager absolviert, so gut wie nicht zur Entfaltung kommen. Einziges Manko bei den Badenern war die mangelnde Chancenverwertung. zur Stelle. Nach einem schönen Doppelpass mit Niklas Tarvajärvi schaffte der neue Karlsruher Mannschaftskapitän Alexander Iashvili aber quasi mit dem Halbzeitpfiff noch den Ausgleich (45.).

Kurz nach Wiederanpfiff drehte der KSC die Partie dann und auch bei dieser Aktion war Iashvili der Hauptakteur. Zunächst riss ihn Cosmin Contra im Strafraum um, den fälligen Elfmeter verwandelte der georgische Nationalspieler selbst zum 2:1 (50.). Die Führung hielt jedoch nur vier Minuten, da eine Unsicherheit von KSC-Torwart Jeff Kornetzky, der einen harmlosen Freistoß des eingewechselten Jaime Martinez nicht festhalten konnte, zum 2:2 führte.

KSC: Kornetzky - Mutzel (60. Demirtas), S. Langkamp (46. M- Langkamp), Buck, Schäfer (82. Blum) - Engelhardt, Aduobe (69. Staffeldt) - Timm, Krebs (60. Dulleck) - Iashvili (69. Fink), Tarvajärvi (69. Christantus)


SF Königshardt - Rot-Weiß Oberhausen 0:13 (0:4)

Die Generalprobe für das Pokalderby gegen den VfB Speldorf am kommenden Sonntag ist gelungen. Im letzten Vorbereitungsspiel gewann der SC Rot-Weiß Oberhausen beim Bezirksligisten Sportfreunde Königshardt mit 13:0 (4:0).

Mit einer Ausnahme, Daniel Embers rückte für Heinrich Schmidtgal in die Startelf, vertraute Trainer Jürgen Luginger zu Beginn der Mannschaft, die schon am Sonntag gegen Racing Santander erfolgreich war. Eine Viertelstunde hielten die engagierten Gastgeber ihren Kasten sauber, dann eröffnete Neuzugang Ronny König (18.) den Torreigen. Mike Terranova (zwei) und erneut König trafen vor, Jamal (vier), Moritz Stoppelkamp (drei) und Patrick Schönfeld (zwei) nach der Pause. In der Halbzeit wechselte Luginger komplett durch, nur Daniel Embers spielte über die volle Distanz.

RWO erste Halbzeit: Pirson - Petersch, Pappas, Schlieter, Embers - Landers, Kaya, Gordon, Heppke - Terranova, König

RWO zweite Halbzeit: Semmler - Borutzki, Uster, Miletic, Embers - Abel, Stoppelkamp, Schüßler, Schmidtgal - Jamal, Schönfeld


SV Adler Osterfeld - MSV Duisburg 1:8

Beim SV Adler Osterfeld setzten sich die "Zebras" in einem Test 8:1 (5:1) durch. Dorge Kouemaha war drei Mal er folgreich. Außerdem trafen Sandro Wagner, Mihai Tararache, Matthias Tietz, Cahvdar Yankov und Neuzugang Caiuby.


TuS Koblenz - Borussia Dortmund 1:1 (0:1)

Den Spielbericht zu dieser Partie sowie einen Überblick über die Testspiele der anderen Bundesligisten vom Dienstagabend finden Sie HIER!



Stellen Sie Ihr Dream-Team beim Bundesliga-Manager auf!

Sind Sie ein Experte? Beweisen Sie es beim Tippspiel!