Belek - Hiobsbotschaft am zweiten Tag im Trainingslager von Greuther Fürth: Mittelfeldspieler Stephan Schröck muss den Aufenthalt in der Türkei vorzeitig abbrechen. Am Abend fliegt der 25-Jährige zurück nach Deutschland. Grund ist eine Verletzung am Fuß, die ihm schon seit einigen Tagen zu schaffen macht. An der rechten Seite des Fußes hat der Außenbahn-Spieler unter anderem eine Knochenhaut-Reizung, es wurde an der Stelle auch schon ein kleiner operativer Eingriff vorgenommen.

Zwischenzeitlich hatte Schröck mit einem teilweise aufgeschnittenen Lauf-Schuh zumindest Lauf-Training absolviert und auch am Donnerstagabend hatte er noch Runden um den Trainingsplatz gedreht. "Kleeblatt"-Trainer Mike Büskens: "Gestern Abend hat das noch richtig gut ausgesehen, aber heute Morgen musste er dann abbrechen, der Druckschmerz an der empfindlichen Stelle ist zu groß." Mit der Maßnahme wollen die Verantwortlichen vor allem keine Zeit bei der Behandlung der Verletzung verlieren. Schröck soll am Samstag gleich den ersten Spezialisten konsultieren.

Dann müssen die Diagnosen der Ärzte abgewartet werden. Coach Mike Büskens hofft natürlich auf eine schnelle Genesung und äußerte sogar die Hoffnung, dass Schröck vielleicht in der kommenden Woche wieder zum Team stoßen könne.