Belek - Nach nur einem Tag in der Türkei war Fürth-Profi Stephan Schröck letzten Freitag wieder nach Hause geflogen. Dort unterzog sich Schröck weiteren Untersuchungen am verletzten Fuß.

Jetzt gibt es positive Signale: Auch mit Fußball-Schuhen konnte der 25-Jährige am Mittwoch ein Lauf-Training absolvieren und am Rande des Trainings des U23-Teams auch gegen den Ball treten.

Azzouzi zuversichtlich

Die Wunde an der Außenseite des Fußes verheile gut, sagten die behandelnden Ärzte. SpVgg-Manager Rachid Azzouzi erläuterte, dass nun abgewartet werden müsse, ob es nach der Belastung Reaktionen gebe. Sollte alles wie geplant laufen, trainiert Schröck bis zur Rückkehr der Profis in die Trolli ARENA mit der zweiten Mannschaft.

"Kleeblatt"-Manager Rachid Azzouzi: "Wir hoffen natürlich, dass Stephan nächste Woche wieder mit der Mannschaft trainieren kann und bei der Vorbereitung auf das Spiel gegen Dresden dabei ist."