Bielefeld - Den ersten Test für die kommende Saison in der 2. Bundesliga hat Aufsteiger DSC Arminia Bielefeld mit bravour gemeistert. Bei der SG Berlebeck-Heiligenkirchen gewann die Arminia mit 21:0.

Bereits in der ersten Spielminute markierte Torjäger Fabian Klos den ersten Treffer. Vier weitere Klos-Treffer sollten noch in der ersten Halbzeit folgen. Sehenswert vor allem ein überlegt gelupfter Kopfball ins lange Eck. Neben Toren von David Ulm und Felix Burmeister sowie einem Eigentor durfte sich vor allem Michael Görlitz über sein Premierentor im Trikot des DSC freuen. Mit einem 9:0, das noch höher hätte ausfallen können, gingen beide Mannschaften in die Kabine.

Neuzugang Lang gleich auf dem Platz

Arminia und auch die Heiligenkirchener wechselten komplett durch. Kurios: Die neue Elf der SG lief in neuem Trikotsatz auf, der farblich dem DSC-Trikot so nahe kam, dass unsere Gastgeber letztlich auf die Trainingsleibchen der Arminia-Profis auswichen.
In der zweiten Halbzeit spielte auch Steffen Lang, erst am morgen unter Vertrag genommen, seine ersten  Minuten für den neuen Arbeitgeber.

Ein Tor zum Einstand blieb ihm verwehrt. Das erledigten die Kollegen Christian Müller und Christoph Hemlein, denen jeweils ein lupenreiner Hattrick gelang. Müller sollte später noch per direktem Freistoß ein viertes Tor hinzufügen.
Arminias Jungspunde Michael Bergen und Bashkim Renneke erhöhten jeweils um ein Doppelpack, Marco Hober packte via Alleingang auch noch einen drauf.

"Spiel als Trainingseinheit"

Am Ende stand ein 21:0 für den DSC beim Kreisligisten. Für DSC-Trainer Norbert Meier stand vor allem der Trainingseffekt im Vordergrund: "Es hat uns gefreut, dass viele Leute hier waren. Das Spiel haben wir in erster Linie als Trainingseinheit gesehen. Trotzdem muss man es natürlich erstmal so spielen, um in dieser Höhe zu gewinnen."

DSC Arminia 1. Halbzeit: Davari – Schuppan, Börner, Burmeister, Dick – Schütz, Brinkmann, Benamar, Ulm, Görlitz – Klos.

DSC Arminia 2. Halbzeit: Hesl – Schuppan (60. Bergen (75. Renneke)), Hornig, Salger, Lang – Junglas, Hober, Mast, Jopek, Hemlein – Müller.

Tore: 0:1 Klos (1.), 0:2 Ulm (11.), 0:3 Eigentor (12.), 0:4 Klos (20.), 0:5 Görlitz (21.), 0:6 Burmeister (29.), 0:7 / 0:8 / 0:9 Klos (40., 41., 44.), 0:10 / 0:11 / 0:12 Müller (52., 57., 57.), 0:13 Bergen (61.), 0:14 / 0:15 / 0:16 Hemlein (65., 66., 71.), 0:17 Bergen (73.), 0:18 Hober (75.), 0:19 Renneke (80.), 0:20 Müller (82.), 0:21 Renneke (88.)

Zuschauer: 2.000