Paderborn - Den erwartet starken Gegner aus der Premier League hatte der SC Paderborn im letzten Test vor dem Beginn der Zweitliga-Saison 2015/2016. Mit 0:2 (0:1) unterlagen die Paderborner gegen den Aufsteiger von der Insel. Die Verwertung der eigenen Torchancen machte den Unterschied in dieser Begegnung.

Mit drei neuen Spielern startete der SCP in die Partie. Chef-Trainer Markus Gellhaus schickte für jeden Mannschaftsteil einen Zugang auf den Rasen: Niklas Hoheneder in der Innenverteidigung, Marcel Ndjeng im defensiven Mittelfeld und Nick Proschwitz im Sturm. Ndjeng bildete mit Marvin Bakalorz das Paar im Zentrum, Mahir Saglik agierte davor auf der Spielmacher-Position.

Gegen die körperlich robusten und spielstarken Engländer waren die Paderborner von Beginn an gefragt. Nach einem Pass durch das Zentrum erzielte Matej Vydra das 0:1 für Watford. Nur zwei Minuten später hatte Idir Ouali den Ausgleich auf dem Fuß, seine Direktabnahme zischte aber knapp über die Latte. Nach einer halben Stunde zappelte der Ball dann im Netz der Gäste, Proschwitz stand bei seinem Kopfball jedoch knapp im Abseits.

Gellhaus: "Ordentlicher Auftritt"

Im zweiten Durchgang begegneten sich die beiden Mannschaften weiterhin auf Augenhöhe. Die Briten blieben effektiver: Einen Angriff über die linke Seite vollendete der eingewechselte Odion Ighalo in der 61. Minute mit einem satten Schuss zum 0:2. Die SCP-Kicker drängten auf das Anschlusstor, scheiterten im Abschluss aber entweder am gegnerischen Torwart (Ndjeng/78.) oder am Außenpfosten (Proschwitz/81.).

Chef-Trainer Markus Gellhaus sprach nach dem Schlusspfiff von einem "ordentlichen Auftritt" seines Teams: "Die Engländer sind gnadenlos effektiv aufgetreten und haben aus drei Chancen zwei Tore gemacht. Wir können im Spiel gegen den Ball noch engagierter pressen und unsere Aktionen entschlossener verwerten". In der letzten Trainingswoche vor dem Zweitliga-Start gegen den VfL Bochum (Sonntag, 26. Juli, 13.30 Uhr) wird sich die erste Elf endgültig herauskristallisieren.

SC Paderborn 07: Kruse, Heinloth (69. Narey), Hünemeier (82. Rafa), Hoheneder (82. Ruck), Brückner (69. Hartherz), Ouali (64. Stoppelkamp), Bakalorz (64. Schonlau), Ndjeng (82. Bertels), Koc (64. Vucinovic), Saglik (69. Brasnic), Proschwitz (82. Pepic).

Watford FC: Arlauskis (69. Gilmartin), Prödl, Behrami (58. Pudil), Deeney, Cathcart, Vydra (58. Anya), Abdi (81. Dyer), Watson, Holebas (58. Ighalo), Nyom, Capoue (74. Fabbrini).

Tore:
0:1 (12.) Vydra
0:2 (61.) Ighalo