Zusammenfassung

  • Paderborn bleibt zu Hause eine Macht.

  • Tekpetey sorgt für den einzigen Treffer des Tages.

  • Aue hatte am Ende den Ausgleich auf dem Fuß.

Paderborn - Der SC Paderborn bleibt zu Hause eine Macht. Der Aufsteiger kam in der 2. Bundesliga gegen den FC Erzgebirge Aue zu einem 1:0 (1:0)-Erfolg und setzte sich nach dem vierten Heimspiel ohne Niederlage mit zwölf Punkten in der erweiterten Spitzengruppe fest.

>>> Jetzt beim Tippspiel mitmachen und jeden Spieltag attraktive Preise gewinnen!

Bernard Tekpetey (34.) erzielte den Treffer der Gastgeber. Aue muss sich nach der fünften Niederlage im achten Saisonspiel mit sieben Zählern erst einmal nach unten orientieren.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Konferenz-Liveticker

Die Ostwestfalen dominierten von Beginn an die Begegnung. Die Paderborner scheiterten aber immer wieder am starken Gäste-Torhüter Martin Männel. Die größte Chance in der Anfangsphase vergab Ben Zolinski, der nach einem Sololauf in Männel seinen Meister fand (8.). Tekpetey sorgte mit seinem dritten Saisontor aber für die verdiente Pausenführung.

"Es war ein sehr komisches Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. Wir haben es leider nicht geschafft, nach der Pause den Ball über die Linie zu drücken" Fabian Kalig

>>> Etwas verpasst? #SCPAUE im Liveticker nachlesen!

Nach dem Wechsel wurde Aue vor 8545 Zuschauern aktiver. Pascal Testroet vergab aber frei vor Torhüter Leopold Zingerle die große Chance zum Ausgleich (66.). Zingerle parierte auch in der Schlussphase gegen Jan Hochscheidt (86.) und Sören Bertram (88.) stark.

SID

>>> Schema, Aufstellungen und Statistiken

Machte auf der rechten Seite viel Dampf: Mohamed Dräger
Machte auf der rechten Seite viel Dampf: Mohamed Dräger © DFL DEUTSCHE FUSSBALL LIGA / Alexander Scheuber