Zusammenfassung

  • Paderborn und Magdeburg spielen in der nächsten Saison in der 2. Bundesliga

  • Die Ostwestfalen kehren nach zwei Jahren wieder zurück

  • Magdeburg schreibt mit dem Aufstieg Vereinsgeschichte

Köln - Der SC Paderborn und 1. FC Magdeburg steigen in die 2. Bundesliga auf. Drei Spieltage vor Schluss haben sich beide Clubs in der 3. Liga bereits durchgesetzt und können nicht mehr von den ersten beiden Plätzen verdrängt werden.

Am 35. Spieltag der 3. Liga gelang beiden Mannschaften ein souveräner Heimsieg, mit dem sie den Aufstieg besiegelten. Paderborn gewann mit 3:0 (3:0) gegen die SpVgg Unterhaching, Verfolger Magdeburg bezwang Fortuna Köln 2:0 (2:0) und nutzte ebenfalls den ersten Matchball.

Paderborn kehrt nach nur zwei Jahren zurück in die 2. Bundesliga. Kurios: Die Ostwestfalen waren vor einem Jahr sportlich in die Regionalliga abgestiegen und hatten die Klasse nur gehalten, weil 1860 München keine Lizenz erhalten hatte. Unter Trainer Steffen Baumgart entwickelte sich der SCP in dieser Saison zu einer Spitzenmannschaft.

Historischer Aufstieg

Magdeburg spielt kommende Saison erstmals seit der Wiedervereinigung in der 2. Bundesliga. Von 1991 bis 2015 war der dreimalige DDR-Meister zwischen Oberliga und Regionalliga gependelt, erst 2015 gelang der Aufstieg in die 3. Liga. Ein historischer Aufstieg für den Verein.